Jetzt läuft
""

Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Special zu Disney's DER KÖNIG DER LÖWEN

Artikel bewerten
(1 Stimme)
In einer Woche startet die Realverfilmung zu Disney's DER KÖNIG DER LÖWEN in den Kinos. Unsere Augen werden mehr als verwöhnt, wenn ab dem 17. Juli riesige Tierherden durch das Königreich trampeln. Um die Vorfreude zu steigern, haben wir aktuelle Trailer, Bildausschnitte und Charaktere für euch zusammengefasst.

In den unendlichen Weiten Afrikas wird ein künftiger König geboren: Simba, das lebhafte Löwenjunge, vergöttert seinen Vater, König Mufasa, und kann es kaum erwarten, selbst König zu werden. Doch sein Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen, und zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Mit Hilfe eines ausgelassenen Erdmännchens namens Timon und seines warmherzigen Freundes, des Warzenschweins Pumbaa, lernt Simba erwachsen zu werden, die Verantwortung anzunehmen und in das Land seines Vaters zurückzukehren, um seinen Platz auf dem Königsfelsen einzufordern.

Der Disney-Klassiker von 1994 gilt als Meisterwerk des Zeichentrickfilms und wird von Fans in aller Welt geliebt. Der Song „Can You Feel the Love Tonight“ von Elton John & Tim Rice gewann einen Oscar®, ebenso die Filmmusik von Hans Zimmer. 1997 feierte dann das Musical am Broadway Premiere, wurde mit sechs Tonys ausgezeichnet und zählt noch 22 Jahre später zu den größten Broadway-Hits. 2019 ging die 9000. Aufführung über die Bühne.

Regisseur Jon Favreau hat für die Stimmen der Originalfassung ein namhaftes Schauspieler-Ensemble verpflichtet: Donald Glover („Atlanta”, “Solo: A Star Wars Story”) spricht Simba, Superstar Beyoncé Knowles-Carter („Dreamgirls”) seine Freundin Nala, James Earl Jones („Feld der Träume”) den weisen Mufasa, dem er bereits im Animationsklassiker von 1994 seine Stimme lieh. Chiwetel Ejiofor („Doctor Strange”, „Twelve Years A Slave”), verkörpert Simbas bösartigen Onkel Scar, und das unvergessliche Duo Timon und Pumbaa wird von Seth Rogen („Sausage Party“, „Bad Neighbors“) und Billy Eichner („American Horror Story“) gesprochen.

Auch hinter der Kamera hat sich eine Riege von preisgekrönten Künstlern versammelt: Das Drehbuch stammt von Jeff Nathanson („Catch Me If You Can“, „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“). Der Visual Effects Supervisor ist Rob Legato, der für seine Arbeit an „The Jungle Book“, „Hugo“ und „Titanic“ mit dem Oscar® ausgezeichnet wurde. Der fünf Mal für den Oscar® nominierte Caleb Deschanel („Jack Reacher“, „Der Patriot“, „Werk ohne Autor“) ist für die Bildgestaltung zuständig, das Szenenbild übernahm James Linlund („Marvels The Avengers“). Das Szenenbild übernahm James Chinlund (Planet der Affen: Survival, Marvel‘s The Avengers). Als ausführende Produzenten fungieren Julie Taymor, die das erfolgreiche Broadway-Musical inszeniert hat, Tom Peitzman (Koproduktion Kong: Skull Island, Alice Im Wunderland) sowie Thomas Schumacher (Die Schöne Und Das Biest) und John Bartnicki (THE JUNGLE BOOK) als Koproduzent. Der Visual Effects Supervisor ist Rob Legato, der für seine Arbeit an The Jungle Book, Hugo Cabret Und Titanic mit dem Oscar® ausgezeichnet wurde. Oscar®-Gewinner Ben Grossman (Alice Im Wunderland, Hugo Cabret) zeichnet als Virtual Production Supervisor verantwortlich. Die Musik stammt erneut von Oscar®-Preisträger Hans Zimmer (Inception, Gladiator), der schon den Score des Originals von 1994 komponierte.

Regie: Jon Favreau
Produzenten: Jon Favreau, Jeffrey Silver & Karen Gilchrist
Länge: 118 Minuten



Simba wird als nächster König der Tiere geboren. Entsprechend selbstbewusst wächst der Thronfolger heran und kann es kaum erwarten, seinen rechtmäßigen Platz auf dem Königsfelsen einzunehmen. Von seinem Vater Mufasa und seiner Mutter Sarabi lernt das übermütige Löwenjunge, den Kreislauf des Lebens zu respektieren. Doch nicht alle sind dem künftigen König treu ergeben. Bevor Simba in die großen Fußstapfen seines geliebten Vaters treten kann, erwartet ihn ein schweres Schicksal. Grammy-Gewinner Donald Glover, der unter dem Künstlernamen Childish Gambino auch als Rapper bekannt ist, spricht und singt Simba in der Originalfassung. Da wir Simba als Junges kennenlernen, brauchte Favreau einen anderen Schauspieler, der den König als Kind spricht. Die Wahl fiel auf Jaydon „JD“ McCrary – mit erst elf Jahren der jüngste Künstler, der jemals von (Disney Music Group's) Hollywood Records unter Vertrag genommen wurde.

Nala ist Simbas beste Freundin und soll eines Tages an seiner Seite Königin werden. Die beiden Löwenkinder wachsen zusammen auf, und die selbstbewusste, eigensinnige Nala steht ihrem Gefährten in nichts nach. Sie wächst zu einer majestätischen Löwin heran, die sich große Sorgen um Simbas Reich – das Geweihte Land – macht. Als sie Simba endlich wiederfindet, schöpft das Löwenrudel neue Hoffnung. Und wieder ist es die stolze, unerschrockene Nala, die ihrem Freund und rechtmäßigen König Mut macht, seinen Thron einzufordern. Superstar Beyoncé Carter-Knowles leiht der erwachsenen Nala ihre berühmte Stimme. Als junge Nala ist Shahadi Wright Joseph zu hören, die Simbas Freundin schon im Broadway-Musical verkörpert hat.

Das vorlaute Erdmännchen Timon hat dem Königsfelsen den Rücken gekehrt und will ein neues Leben anfangen, als er auf den einsamen Simba trifft. Timon und sein Kumpel Pumbaa nehmen den jungen Löwen in ihr Mini-Rudel auf und bringen ihm bei, wie man in der Wildnis überlebt – und zwar ohne auf die Jagd zu gehen. Der clevere Timon weiß: Einen König der Tiere als Freund und Beschützer zu haben, kann nicht schaden. Auch wenn Simba eigentlich zu Größerem bestimmt ist. Der Comedian und Schauspieler Billy Eichner folgt auf den legendären Nathan Lane, der Timon im Zeichentrickfilm von 1994 sprach.

Warzenschwein Pumbaa weicht nicht von Timons Seite – auch wenn er manchmal besser etwas Abstand halten sollte (Stichwort Blähungen). Pumbaa bedeutet auf Suaheli „doof“, doch der Name wird Timons treuherzigem Freund und Begleiter nicht gerecht. Sobald geklärt ist, dass Simba nicht vorhat, das Duo zu verspeisen, schließt auch der gutmütige Pumbaa den Neuen ins Herz. Der Part ging an Seth Rogen.

Simbas Vater Mufasa ist der würdige Herrscher über das Geweihte Land, aber auch ein liebevoller Partner und Papa, mit dem man Spaß haben kann. Mufasa hofft, dass sein Sohn das Königreich der Tiere eines Tages genauso weise und gerecht regieren wird und möchte ihm alles beibringen, bevor seine Zeit kommt. Denn Mufasa glaubt an den Kreislauf des Lebens und weiß, dass er nicht für immer da sein wird. Als Mufasa konnten wir uns niemand anderen vorstellen als den großen James Earl Jones“, sagt Jon Favreau. „Dieselbe Rolle, derselbe Schauspieler – und dennoch ist James' Interpretation diesmal etwas anders, weil er sich 25 Jahre später in einer anderen Lebensphase befindet.“

Hinter jedem großen Löwen steht eine starke Löwin: Mufasas Frau und Königin Sarabi wird von allen respektiert und geschätzt. Simba ist sie eine strenge, aber liebevolle Mutter. „Innerhalb des Löwenrudels haben die Weibchen das Sagen“, erklärt Jon Favreau. „Und die wunderbare Alfre Woodard verleiht Königin Sarabi die nötige Autorität und Würde.“

Der Rotschnabeltoku Zazu ist sozusagen Mufasas rechter Flügel. Als fliegender Kurier hat er seine Augen und Ohren überall und erstattet seinem Gebieter täglich Bericht, was im Reich vor sich geht. Auch Simba ist Zazu treu ergeben, obwohl der unbändige Prinz seine Dienste längst nicht so zu schätzen weiß wie Mufasa. Zazus kesser Schnabel gehört dem englischen Comedian John Oliver.

Der weise Mandrill-Schamane Rafiki ist Mufasas spiritueller Berater. Er ist da, als Simba zur Welt kommt und auch, als der künftige König vor schwerwiegenden Entscheidungen steht. Und Rafikis schrulliges Lachen ist ebenso unergründlich wie ansteckend. Der südafrikanische Schauspieler, Regisseur und Bühnenautor John Kani spricht Rafiki.

Scar ist König Mufasas gefährlich unterschätzter Bruder, der in der Thronfolge übergangen wurde. Er sieht sich selbst als rechtmäßigen Herrn des Königsfelsens – wenn sein nervtötend nobler Bruder doch bloß abtreten würde. Mit Simbas Geburt rückt sejn Traum in unerreichbare Ferne. Und so tüftelt Onkel Scar einen hinterhältigen Plan aus, um nicht n ur Mufasa, sondern auch seinen lästigen Nachwuchs zu beseitigen. Als Erfüllungsgehilfen spannt Scar die biestigen Hyänen ein. Chiwetel Ejiofor gibt den boshaften Scar – und muss den Vergleich mit seinem berühmten Vorgänger Jeremy Irons nicht scheuen, findet Jon Favreau.

Die Hyänen sind Scars Verbündete, Soldaten und Übeltäter. Obwohl sie den imposanten Mufasa fürchten – sein Brüllen ist wirklich angsteinflößend –, lassen sie sich von Scar rekrutieren. Denn der König in spe verspricht ihnen das Ansehen und den Respekt, nach dem die unbeliebten Aasfresser gieren. Shenzi ist die Anführerin der Hyänen-Gang. Shenzi bedeutet auf Suaheli „barbarisch“ oder „grausam“. Und genauso rücksichtslos verfolgt sie ihr Ziel. Ihre Stimme gehört Florence Kasumba. Azizi ist nicht halb so gerissen und clever wie der Rest seines Rudels. Feinheiten wie Metaphern oder sarkastische Bemerkungen gehen komplett an ihm vorbei. Als „witzlose“ Hyäne wurde Eric André verpflichtet. Kamari dagegen ist durchtrieben, impulsiv und sein Verstand genauso scharf wie seine Zähne. Keegan-Michael Key gibt das perfekte Gegenstück zu Andrés Azizi.



Trailer Event:


Trailer Kingdom:


Trailer Legend:


Trailer Remember:


Trailer Time:


Trailer True King:


Trailer B:

Medien