Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Drew Sarich im Ring mit Wladimir Klitschko

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Drew Sarich im Ring mit Wladimir Klitschko

Rocky-Darsteller Drew Sarich trainierte in Österreich mit Boxweltmeister Wladimir Klitschko. Klitschko: "Er hat ein angeborenes Boxtalent".


Seit Anfang Juni ist es bekannt: Drew Sarich spielt die Hauptrolle in ROCKY - Das Musical. Sylvester Stallone selbst gab sein Okay für die Besetzung des 36-jährigen Deutsch-Amerikaners. Stallone: "Drew ist ein brillianter Sänger und hat genau den richtigen Look für Rocky."

Sarich selbst steht mit dieser Rolle vor der größten Herausforderung seiner bisherigen Kariere. Er sagt: " Ich war noch nie fit. Noch NIE! Als ich 1999 nach Europa kam wog ich 120 kg." Mittlerweile unterzieht sich Drew Sarich einem straffen Trainingsprogramm, ist auf 80 kg runter. Muss aber bis zur Premiere noch gut 10 kg Muskelmasse aufbauen. Und er muss Boxen lernen.

Diese Aufgabe übernimmt niemand geringeres als der amtierende Weltmeister im Schwergewicht und ROCKY Co-Produzent Wladimir Klitschko, In Klitschkos Trainingslager in Österreich begegnen sich die beiden das Erste Mal. Wladimir trainiert hier für seinen Kampf gegen Tony Thompson (7.7.2012 in Bern). Aber er unterbricht sein Training, um Drew kennen zu lernen und einen Teil seiner Boxexpertise und seines Erfahrungsschatzes an ihn weiterzugeben.

Drew erreicht die Trainingshalle des Hotels "Stanglwirt", in der sich Wladimir Klitschko seit Jahren auf seine Kämpfe vorbereitet. Bei der Begrüßung durch den Weltmeister ist der Musicalstar sichtlich beeindruckt. Drew Sarich hat die Drahtigkeit eines Tänzers. Was ihm bisher fehlt, ist die Bulligkeit eines Kämpfers. Diese kann Wladimir Klitschko nicht verleugnen.

Die beiden Männer sind sich auf Anhieb sympathisch. "Dann machen wir uns mal warm und fangen an, zu arbeiten". Wladimir Klitschko gibt den Ton an. Was folgt ist Warm-Up, Grundlagentraining, Schattenboxen, Training am Speedball. Wladimir absolviert sein Trainingsprogramm, Drew ist stets an seiner Seite. Mal aktiv, mal studierend. Dann das Kommando von Klitschko: "So Rocky, dann zieh dir mal Handschuhe an und komm in den Ring." Drew soll 2 Runden boxen. Gegen Wladimir Klitschko. Gegen den Weltmeister im Schwergewicht. Eine Story wie im Film. Der Underdog gegen den Profi.

Im Ring scherzt Wladimir Klitschko: "Zeig mal, was Du kannst. Ich wette 100 Euro für jeden Treffer, den du landen kannst." Die Runde beginnt: Drew Sarich zeigt keine Scheu, geht mutig in den Fight gegen den Weltmeister. Das Ziel: Die Wette halten und mindestens hundert Euro verdienen. Er schafft es, Wladimir Klitschko mehrfach in den Rückwärtsgang zu zwingen. Am Ende der zweiten Runde geht er dennoch leer aus, konnte keinen aktiven Treffer landen. Wladimir Klitschko dazu augenzwinkernd: "Ich bin ja ein sehr sparsamer Mensch und hab natürlich alles dafür getan, dass er mich nicht trifft."

Und er bescheinigt Drew Sarich ein außergewöhnliches Talent: "Er hat ein enormes Potenzial, das hab ich im Ring direkt gespürt. Das Talent zum Boxen scheint ihm angeboren. Er bewegt sich sehr gut, ist agil und schnell. Ich weiß, das Drew vor ein paar Jahren schon mal Boxen trainiert hat. Da hat sein Trainer alles richtig gemacht."

Beim Abendessen entdecken die beiden gemeinsame Interessen. Wladimir ist begeisterter Musiker, lernt Gitarre und Schlagzeug. "Weißt du was, ich bringe dir das Boxen bei und du mir das Gitarre spielen", scherzt Wladimir Klitschko. Dass sich dieser Wunsch schon bald erfüllen wird ahnt er dabei noch nicht.

Nach einer weiteren Trainingseinheit treffen sich Drew Sarich und Wladimir Klitschko am nächsten Tag im Garten des Hotels wieder. Drew begrüßt Wladimir mit einer Akkustikversion von "Can't Stop", von den Red Hot Chili Peppers. Die Einlaufmusik von Wladimir Klitschko und einer seiner absoluten Lieblingssongs.

Es herrscht direkt eine freundschaftliche, private Atmosphäre. Die beiden Männer lachen, scherzen und musizieren zusammen. Drew spielt den Hendrix-Klassiker "Hey Joe" und die Rocky-Hymne "Eye of the Tiger". Wladimir trommelt mit seinen Händen den Rhythmus dazu. Dann schnappt sich der Boxweltmeister die Gitarre. Wladimir lässt sich von Drew Sarich ein paar Griffe zeigen und spielt dann "The House of the Rising Sun". Hier bewegt sich der Boxer Klitschko auf dem Terrain des Musikers Sarich. Dieser ist beeindruckt, denn eine solche Musikalität traut man Wladimir gar nicht zu. "Das war super", gesteht Sarich und fährt fort: "Diesen Song lernen alle Anfänger".

Was von einem Wochenende im "Stanglwirt" bleibt? Zwei Männer, die beide Meister ihres Fachs sind und auf Augenhöhe miteinander umgehen. Als sie sich verabschieden merkt man deutlich, dass sie zu Kumpeln geworden sind. Wladimir Klitschko: "Ich kannte Drew Sarich vorher nicht. Aber er ist ein feiner Kerl und ich habe großen Respekt vor seinem Können. Ich glaube, man wird noch viel von ihm hören."

Medien