Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Cast für DER GRAF VON MONTE CHRISTO in Röttingen bekannt gegeben

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Frankenfestspiele Röttingen haben heute die Besetzung für das Musical DER GRAF VON MONTE CHRISTO bekannt gegeben, das vom 26.06. bis 10.08.2014 auf dem Burghof aufgeführt wird. Dabei darf man sich auf viele bekannte Darsteller freuen.

Edmond Dantès (später: Der Graf von Monte Christo) \\ YNGVE GASOY ROMDAL
Mercédès \\ ANN MANDRELLA
Fernand Mondego \\ MARTIN BERGER
Gérard de Villefort \\ DENNIS KOZELUH
Valentine de Villefort \\ LEAH DELOS SANTOS
Baron Danglars \\ ANTON GRANER
Abbé Faria \\ DENNIS KOZELUH
Luis(a) Vampa \\ KATHLEEN BAUER
Albert Mondego \\ MAX BUCHLEITNER
Jacopo \\ KATHARINA LOCHMANN
Ensemble \\ KATHARINA LOCHMANN, JOHANNA KRÄUTER, KATHLEEN BAUER

Inszenierung \\ SASCHA OLIVER BAUER
Original Orchestrierung & Arrangements \\ KIM SCHARNBERG & KOEN SHOOTS
Musikalische Leitung & Neuarrangements \\ WALTER LOCHMANN
Ausstattung \\ HELMUT MÜHLBACHER
Choreographie \\ KATHLEEN BAUER
Kostüme \\ AGNES HAMVAS
Technische Leitung \\ UDO BEIL
Assitenz \\ MARIE-CHRISTIN BERGER-HAT


Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alexandre Dumas. Es wurde im Jahr 2009 am Theater St. Gallen (Schweiz) in deutscher Sprache uraufgeführt.

Die Ende 2008 erschienene CD mit den englischen Originalsongs erreichte bereits vor der Premiere Platz eins in Deutschland und Platz vier in Großbritannien. Ein deutschsprachiger Musikhochgenuss ist also zu erwarten, den die festspielerprobte sechsköpfige Live-Band an gesamt neun Instrumenten zum Besten gibt.

Die Handlung garantiert alle Facetten des modernen Musicals zwischen Romantik und Dramatik.

Im Februar kehrt der junge, naive Edmond Dantès nach Marseille zurück. Er ist Erster Offizier auf dem Schiff Pharaoh und soll, da der bisherige Kapitän kurz zuvor verstorben ist, dessen Platz einnehmen. Außerdem ist in Kürze seine Hochzeit mit der schönen Mercédès geplant, so dass seinem Glück nichts mehr im Wege zu stehen scheint. Er merkt nicht, dass er sich dadurch unter seinen vermeintlichen Freunden Feinde gemacht hat: Danglars, ein Besatzungsmitglied der Pharaoh, beneidet ihn um seine ungewöhnlich schnelle Karriere und Fernand Mondego konkurriert mit ihm um die Liebe von Mercédès. Durch Intrigen der beiden wird er am Vorabend seiner Hochzeit als Anhänger Napoleons verhaftet und auf Betreiben des Staatsanwalts Villefort ohne Gerichtsverhandlung in dem auf einer Insel gelegenen Gefängnis Château d’If eingekerkert. Während seiner vierzehnjährigen Haft lernt Dantès den Abbé Faria kennen, der ihm kurz vor seinem Tod das Versteck eines ungeheuren Schatzes auf der Insel Monte Christo verrät. Es gelingt Dantès, aus der Gefängnisfestung zu entkommen und den Schatz zu bergen. Er kehrt unter einer neuen Identität als Graf von Monte Christo nach Frankreich zurück, wo er aufgrund seines schier unermesslichen Reichtums bald sehr viel Einfluss gewinnt. Seine Feinde von früher sind zwischenzeitlich zu Ansehen und Wohlstand gekommen. Dantès nimmt systematisch an ihnen Rache: Er treibt Danglars in den finanziellen Ruin, enthüllt den Verrat, auf dem die militärische Karriere Mondegos beruht, und lüftet das Geheimnis um einen unehelichen Sohn Villeforts und der Baronin Danglars. Obwohl ihn seine frühere Verlobte Mercédès, die jetzt mit Mondego verheiratet ist, erkennt, lässt Dantès nicht von seinem Rachefeldzug ab. Erst als die Frau von Villefort ihren Sohn und sich selbst tötet, erkennt er, dass er zu weit gegangen ist.