Jetzt läuft
""

gewünscht von
Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Andrew Lloyd Webber

Artikel bewerten
(9 Stimmen)

Andrew Lloyd Webber ist der Komponist von Werken wie The Likes of Us, Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, Jesus Christ Superstar, By Jeeves, Evita, Variations und Tell Me on a Sunday, die später zu Song & Dance verschmolzen wurden, CATS, Starlight Express, The Phantom of the Opera, Aspects of Love, Sunset Boulevard, Whistle Down the Wind, The Beautiful Game und The Woman in White. Nicht wenige von ihnen schrieben Musical-Geschichte und wurden unerreichte Welterfolge. Darüber hinaus schrieb er die Soundtracks für die Filme „Gumshoe“ und „Die Akte Odessa“, und komponierte eine Version der lateinischen Totenmesse, Requiem.

2004 produzierte er eine Filmadaption von The Phantom of the Opera unter der Regie von Joel Schumacher und in 2006 eröffnete die Show in einer einmalig spektakulären Version in Las Vegas. Im März 2010 erlebte nun Andrew Lloyd Webbers jüngstes Musical, Love Never Dies, in der Fortsetzung der Geschichte um das Phantom und Christine im Londoner Adelphi Theatre seine Uraufführung.

Andrew Lloyd Webber erwies sich als Pionier für die Besetzung von Hauptrollen in aktuellen Musical-Produktionen über ein speziell entwickeltes Fernsehformat auf dem Sektor von Casting-Shows. Seine erste Staffel der auf BBC ausgestrahlten Erfolgsserie „How Do You Solve a Problem Like Maria?“, in deren Rahmen nach einer Besetzung für die Rolle der Maria in The Sound of Music gesucht wurde, erhielt einen Emmy Award. Diesen Erfolg konnte er mit „Any Dream Will Do“, in welcher die Titelrolle von Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat besetzt wurde, wiederholen. 2008 zeichnete er für das Casting von Oliver! verantwortlich, und 2010 wird nach einer Idealbesetzung der Rollen Dorothy und Toto für eine Neuproduktion von The Wizard of Oz gefahndet.

Im Laufe seines Lebens wurde Andrew Lloyd Webber mit zahlreichen Preisen geehrt, unter anderem mit sieben Tony-Awards, drei Grammy Awards, darunter eine Auszeichnung für Requiem als Beste Komposition Zeitgenössischer Musik, sieben Laurence Olivier Awards, einem Golden Globe, einem Oscar, zwei International Emmy Awards, dem Praemium Imperiale von der Japan Art Association, dem Richard Rodgers Award für Excellence in Musical Theatre und dem Kennedy Center Honor.

Derzeit befinden sich in London sieben Theater in seinem Besitz, dazu zählen das Theatre Royal Drury Lane und das London Palladium.

Andrew Lloyd Webber wurde 1992 für seine Verdienste um die Kunst zum Ritter geschlagen und 1997 in den Adelsstand auf Lebenszeit erhoben.

Mehr in dieser Kategorie: « Michael Brenner Trevor Nunn »