Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Streaming Concerts von sound of music

Schriftgröße
Artikel bewerten
(1 Stimme)
In diesen schwierigen Zeiten geht auch sound of music concerts den Weg in die heimischen Wohnzimmer. Mit den SOM-Streaming-Concerts können für einen Ticketpreis von 19,90 € Konzerte von ANDREAS BIEBER, MAYA HAKVOORT, VERA BOLTEN & ALEX MELCHER und MÁTÉ KAMARÁS angesehen werden. Aufgenommen wurden diese in den Tresohr Studios in Oberhausen. Alle vier Konzerte können zudem zum Preis von 3 Konzerten als Paket gebucht werden.

ANDREAS BIEBER – SO KANN DAS LEBEN SEIN (Studio-Session-Version)
Am Flügel: Marian Lux

Die Musical-Landschaft im deutschsprachigen Raum ist ohne Andreas Bieber kaum vorstellbar: Er war Joseph in JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT in Essen, Rudolf in der Uraufführung von ELISABETH in Wien und der Magier in Peter Maffays TABALUGA UND LILLI in Oberhausen. Als Fred sang und tanzte er sich durchs Udo Jürgens-Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, in HEDWIG AND THE ANGRY INCH überzeugte er auch als Schauspieler, seine sängerischen Qualitäten stehen außer Zweifel. Anlässlich seines 50. Geburtstags blickte Andreas Bieber zurück auf seine lange Karriere und stellte fest, dass es zwischen den großen Erfolgen auf der Bühne in seinem Leben immer auf die Zeit dazwischen ankam. Aus dieser Erkenntnis entstand ein Solo-Programm, das es jetzt auch in einer speziellen Studio- Session-Version gibt. Und natürlich singt er den eigens zu diesem Programm geschriebenen Song „Die Zeit dazwischen“, aber eben auch viele Lieder, die ihn in seiner Karriere begleitet haben wie „Alles, was gut tut“ aus ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, ein JOSEPH-Medley oder „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus TABALUGA UND LILLI. Wer die Solo-Konzerte des gebürtigen Mainzers, der in Berlin lebt, kennt, darf sich ebenfalls auf bekannte Melodien wie „Je Lui Dirai“, „Beide Seiten“, „No Frontiers“ oder „So kann das Leben sein“, die er auf diese ganz spezielle Bieber-Art interpretiert freuen. Geschmunzelt werden darf bei „Beide Dase däuft“ oder „Winterzeit in Wien“. Und auch zum „Opernbesuch“ lädt er ein. Marian Lux begleitet ihn virtuos am Flügel, die beiden sind ein kongeniales musikalisches Gespann.

MAYA HAKVOORT – MUSICALS FROM MY HEART
Am Flügel: Martin Wöss

Für viele ist die Niederländerin Maya Hakvoort ELISABETH, weil sie die Titelrolle des Musicals so oft gespielt hat. Doch die vielseitige Künstlerin war auch Grizabella in CATS genauso wie Diana Goodman im modernen Musical NEXT TO NORMAL, Margaret White in CARRIE oder Fräulein Rottenmaier in HEIDI. Eine Mischung aus Musical- und Popsongs hat sie fürs Streaming-Konzert ausgewählt. Melodien, die sie berührt haben, die sie liebt. „Ich ebne den Weg“ von Bruno Pelletier (in einer speziellen deutschen Version, die Maya selbst übersetzt hat) oder „Desperado“ von Linda Ronstadt und „Kennst Du mich?“ von Huub Oosterhuis sind Lieder, die von Herzen kommen. Filme ohne Musik sind undenkbar und wahrscheinlich bleiben Musikfilme deshalb noch länger in Erinnerung: Mit „Piece Of Sky“ erinnert Maya an Barbra Streisands YENTL und mit „Queenbee“ und „Evergreen“ an A STAR IS BORN. „A New World“ aus SONGS FOR A NEW WORLD lockt in die Welt der Musicals, in der sich Maya auch mit „Simple Joys“ aus PIPPIN, „Our Time“ aus MERRILY WE ROLL ALONG, „Wunder geschehen“ aus DAS WUNDER VON BERN wohlfühlt. Erstmals in deutscher Sprache aufgenommen wurde „Es muss Dich geben“ aus dem schwedischen Musical KRISTINA. Im Original heißt das Lied „Du maste finnas“. Und natürlich singt Maya „Ich gehör nur mir“ aus dem Erfolgsmusical ELISABETH, das sie zum Star gemacht hat. Zwei der Lieder hat die sympathische Sängerin ihren Söhnen gewidmet. Am Flügel begleitet wird sie von Pianist Martin Wöss.

VERA BOLTEN & ALEX MELCHER – A MILLION DREAMS
An der Gitarre: Arto Mäkelä, am Flügel: Alex Melcher

Vera Bolten und Alex Melcher sind im Leben ein Paar und beruflich beide Musicaldarsteller. Vera überzeugte zuletzt in Köln als Moni in der Uraufführung des Stücks „Himmel & Kölle“, aber auch als Sabine im Wolfgang Petry-Musical WAHNSINN und als Christa Lubanski in DAS WUNDER VON BERN (beides waren Uraufführungen). Sie war unter anderem bei der deutschen Erstaufführung in Köln als Scaramouche bei WE WILL ROCK YOU dabei, dort lernte sie Alex Melcher (Galileo Figaro) kennen und lieben. Alex sammelte zuletzt beste Kritiken für seinen Falco in BAT OUT OF HELL, das gelang ihm genauso als Udo in HINTERM HORIZONT oder als Lucheni in ELISABETH. Die beiden haben für ihr Streaming-Konzert ihre absoluten Lieblingslieder ausgewählt – und singen sogar eines davon gemeinsam mit ihrem Sohn Jona. „Is This The World We Created“ von Queen oder „Paradise By The Dashboard Light“ von Meat Loaf lassen nicht nur die Herzen der Rock’n’Roll-Fans höherschlagen, sondern sind ein Muss, wenn es nach Alex und Vera geht. Aber auch Songs wie „Photograph“ von Ed Sheeran oder „Wonderwall“ von Oasis berühren sehr, genauso wie die 80er-Jahre-Hits „The Power Of Love“ von Frankie Goes To Hollywood oder „True Colours“ von Cyndi Lauper. Sie haben aber auch ein Lied von BAP ausgewählt, etwas von Tuck & Patti, von Zaz oder von Von Brücken. Ein Ausflug in die Welt der Musicals fehlt natürlich auch nicht: „Halloween“ und „Without you“ aus RENT entführen ins New Yorker East Village, „Ratenkauf“ erinnert an die Welt der BLUTSBRÜDER im armen Teil von Liverpool, „Heaven On Their Minds“ stammt aus JESUS CHRIST SUPERSTAR und „Angels Stand By Me“ aus ROCKVILLE: Begleitet werden Vera Bolten und Alex Melcher von Gitarrist Arto Mäkelä (bekannt als Gitarrist der Sarah Connor-Band), manchmal setzt sich aber Alex auch selbst an den Flügel. Entstanden ist ein sehr intensives Konzert-Erlebnis, jeder Ton erzählt von der Leidenschaft, mit der die beiden Musik machen. Und diese Leidenschaft haben sie an die nächste Generation weitergegeben: Zusammen mit ihrem Sohn Jona singen sie „A Million Dreams“ aus THE GREATEST SHOWMAN: Gänsehaut pur, wenn der Nachwuchssänger sein Talent unter Beweis stellt…

MÁTÉ KAMARÁS – MUSICALS & MORE!
Special Guest: NATSUKI YAMAGUCHI, Am Flügel: Stephan Kanyar

Der Tod aus dem Musical ELISABETH machte den Ungar Máté Kamarás zum Musicalstar: Er spielte die Rolle nicht nur in seiner Heimat Ungarn, sondern auch in Österreich, Deutschland und Japan. Letzteres als einziger Europäer in einem ansonsten rein japanischen Ensemble. Außerdem glänzte er zum Beispiel als Herbert und Graf von Krolock in TANZ DER VAMPIRE oder als Pharao in JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT. Natsuki Yamaguchi spielte die Yoko in SAYONARA TOKYO im Wintergarten Berlin und die Katja  in TOURMALINE in Japan. Katjas Song „Seize Your Dream“ hat sie selbst komponiert. Für ihr gemeinsames Streaming-Konzert haben sich jeder der beiden Künstler ihre Lieblingssongs ausgesucht. Lieder, die sie immer schon mal singen wollten, die ihnen sehr am Herzen liegen. Und so gibt es eine bunte Mischung aus Popsongs, aber die gewisse Prise Musical fehlt natürlich nicht. „Purple Rain“ von Prince gehört zu den ausgewählten Melodien, aber auch „Shallow“ aus „A Star Is Born“ oder „Nothing Compares To You“ von Sinead O‘Connor – das sind sicher nicht nur Mátés und Natsukis Lieblingslieder. In die Welt der Musicals geht es unter anderem mit „The Phantom Of The Opera“ und „Think Of Me“ aus dem PHANTOM DER OPER, „On My Own“ aus LES MISERABLES, „Irgendwo wird immer getanzt“ aus MOZART! oder „What I Did For Love“ aus A CHORUS LINE. Am Flügel begleitet werden Máté Kamarás und Natsuki Yamaguchi von Stephan Kanyar, Máté hat außerdem seine Mundharmonika mitgebracht.