Jetzt läuft
""

gewünscht von
Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

musicalradio umfasst nun 444 Musicals

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
444 Musicals bilden ab sofort die Grundlage der musicalradio-Musikwunschdatenbank, denn mit dem heutigen Update ist nun auch DER HAUPTMANN VON KÖPENICK (Berlin 2016) vertreten. Als letzte, fehlende Aufnahme der diesjährigen "Tony Award"-Gewinner ist nun ebenfalls auch HELLO, DOLLY! (Broadway 2017) mit Bette Midler verfügbar. Die weiteren Nominierten wurden nun erstmalig auf dem Sampler "Tony Awards Season 2017" veröffentlicht, der in diesem Update ebenso wenig fehlen darf, wie das neue Album "Bring Him Home (A Collection Of Musical Favourites)" von John Owen-Jones. Viel Spaß beim Wünschen!
DER HAUPTMANN VON KÖPENICK ist ein neues Musical von Heiko Stang nach der wahren Geschichte und dem Roman von Carl Zuckmayer. Am 16. Oktober 1906 zog sich der arbeitslose Schuster Wilhelm Voigt eine alte Hauptmannsuniform an, schnappte sich auf der Straße eine Gruppe Soldaten und dirigierte sie zum Rathaus von Berlin Köpenick. Dort ließ er den Bürgermeister in Gewahrsam nehmen und machte sich schließlich mit der Stadtkasse unterm Arm aus dem Staub. Ganz Deutschland lachte über diesen Streich, doch erst Carl Zuckmayers szenisches Märchen machte den "Hauptmann von Köpenick" unsterblich. Zuckmayer verwandelte das historische Schelmenstück in eine entlarvende Satire über den preußischen Militarismus, einen spöttischen Bilderbogen über Uniformenkult, Heimatlosigkeit und unmenschliche Bürokratie. Kaiser Wilhelm II. hatte sich noch über den echten falschen Hauptmann amüsiert und ihn begnadigt. Die Nazis aber fanden Zuckmayers Stück gar nicht lustig, denn die satirische Darstellung von Obrigkeitsschikanen und blindem Gehorsam betraf 1931 auch die wieder aufkeimende Kriegslust im Lande. Mehr als 100 Jahre nach dem Coup von Köpenick ist "das deutsche Märchen" immer noch hinreißend komisch.

Quelle: Sound of Music

Medien