Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

"Musical & More 2014" begeistert in Hückelhoven

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Standort unseres Radiosenders liegt im kleinen Kreis Heinsberg, dem westlichsten Westen von Deutschland. Das ist mit der Grund, warum Musicals und Konzerte immer eine schon gewohnt lange Autofahrt erfordern. Hellhörig wurden wir, als in einer regionalen Wochenzeitung auf ein Konzert in direkter Nähe mit den Solisten Sabrina Weckerlin, Rob Fowler, Sascha Krebs, Petra Madita Kübitz und Valerie Scott beworben wurde. Am letzten Samstag waren wir vor Ort, um nun darüber zu berichten.

Fünf Minuten bis zum Veranstaltungsort, das ist für uns Rekord und für die meisten Musicalfans undenkbar. Wir sind es gewohnt zu Reisen und bei der großen Vielfalt in Deutschland nimmt man lange Wege gerne in Kauf. Das direkt "vor der eigenen Haustür" ein Konzert derartig begeistern kann, ist für uns im Nachhinein immer noch ein Wunder. Realisiert wurde dieses schon zum 15. Mal von Jürgen Laaser, der mit seiner Veranstaltungsfirma KulturPur auch zahlreiche andere Konzerte organisiert. Kurz vor dem Konzert gab er uns einen Einblick auf die Songliste des Abends. "Ich bin nicht der größte Musicalexperte und mache das aus dem Bauch heraus", erklärte Laaser die Songauswahl, was sich für ein Event mit vermehrt lokalem Publikum als goldrichtig erwies. Erstaunt war er, dass für Sabrina Weckerlin und Rob Fowler sogar Publikum aus Hamburg anreiste.

Und deren Anreise hat sich vollends gelohnt. Schon zu Beginn klatscht und jubelt das Publikum den Protagonisten des Abends zu, als Sabrina Weckerlin, Rob Fowler, Sascha Krebs, Petra Madita Kübitz und Valerie Scott, zusammen mit den vier  Backgroundsängerinnen von "Chicken Divine" und einer siebenköpfigen Band bestehend aus Schlagzeug, Percussions, E-Gitarre, Bass, Trompete, Saxophon und Keyboards unter der Leitung von Chris Erbse zu "Eye Of The Tiger" anstimmten. Laut und druckvoll war der erstklassige Sound der Band auch unter den Füßen zu spüren, die Augen wurden mit zahlreichen Lichteffekten verwöhnt.

"Frei und schwerelos" blieb Sabrina Weckerlin's einziger Musicalsong. Sie durfte an diesem Abend ihr Können in den Genres Rock und Pop unter Beweis stellen und sang Titel ihrer Lieblingssängerin Pink ("I don't believe you"), aber auch von Herbert Grönemeyer ("Halt mich") und Gnarls Barkley ("Crazy").

Neben einer eigenen Version von "Billie Jean" (Michael Jackson), überzeugte Rob Fowler auch mit "Dies ist die Stunde" aus "Jekyll & Hyde" und einem Medley aus "Phantom der Oper", wobei er von Petra Madita Kübitz atemberaubend unterstützt wurde. Diese bewies mit "Gold von den Sternen" aus "Mozart!" und "Ich gehör nur mir" aus "Elisabeth", das auch sie zu den besten Musicalsängerinnen des Landes gehört.

Sascha Krebs rockte gewohnt die Bühne und brachte zugleich als Moderator mit spontanen Gags das Publikum immer wieder zum Lachen. Er war stolz, dass die Hückelhovener Aula mit 700 Plätzen trotz harter Fernsehkonkurrenz mit "Wetten, dass..?" und dem "Dschungelcamp" ausverkauft war.

Valerie Scott erkannte schnell, dass sie die tiefste Stimme des Abends hatte und brachte den Saal mit ihrer Performance von "I am what I am" ("La Cage aux Folles") absolut zum Überkochen.

Ungewohnt aber zurecht erhielten auch die vier Backgroundsängerinnen von "Chicken Divine" zwei eigene Auftritte und begeisterten nicht nur "Rob Fowler", der die vier Stimmen als "unfassbar" beschrieb. Er fühlte sich in Hückelhoven scheinbar richtig wohl und saß bei seinen Auftritten gerne mal auf dem Schoß einer Zuschauerin oder tanzte mit einer Anderen durch den Saal.

Als besonderes Highlight wurde eine Darbietung aus dem Vorjahr wiederholt, wobei Sascha Krebs nun gemeinsam mit Rob Fowler und der lokalen Cellistin Johanna Peiler den Udo Lindenberg-Klassiker "Cello" darboten. "Jetzt wohnst du in Hückelhoven und dein Cello steht im Keller" zündeten ebenso beim Publikum, wie Sascha Krebs perfekte Lindenberg-Imitation.

Einer der stimmungsstärksten Konzertabende neigte sich nach mehreren Zugaben dem Ende und machte uns als "Kreis Heinsberger" sichtlich stolz, da wir in der Nähe unseres Radiostandortes ein echtes Konzerthighlight ausfindig machen konnten. Am 31. Januar 2015 ist die 16. Auflage von "Musical & more" geplant.