Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Glücksbringer für das neue Hamburger Theater

Schriftgröße
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Mit einer symbolischen Geste haben Hauptdarsteller von DER KÖNIG DER LÖWEN, SISTER ACT und TARZAN heute Glücksbringer in das Fundament des neuen Stage Musicaltheaters im Hamburger Hafen gelegt. Auf der Baustelle wird seit Oktober fleißig gebaggert, gebuddelt und gebaut. Die Erdarbeiten sind nahezu abgeschlossen, mit der Fundamentierung des Theater-Neubaus wird in diesen Tagen planmäßig begonnen.


"Wir freuen uns auf die neue Nachbarschaft. Wenn direkt neben unserem König der Löwen in zwei Jahren ein weiteres Musical gezeigt wird, zieht dies noch mehr Menschen auf diese Seite des Elbufers, und die Aufmerksamkeit und das Interesse der Hamburger und Touristen werden noch weiter steigen", sagt Jean-Luc "Jee-L" Guizonne, Darsteller des Löwenkönigs Mufasa.

Ina Trabesinger alias Jane hat ein Stück Liane mitgebracht, das sie in das Fundament legen möchte: "Die Liane ist ein Symbol für TARZAN und seinen Erfolg. Die Lianen - extrem belastbare Seile, die von uns als Flugseile benutzt werden - geben Halt, stehen für Dynamik und das Einzigartige unserer Show. All das wünschen wir dem neuen Hamburger Musicaltheater natürlich auch."

Und auch die Nonnen aus dem Operettenhaus, vertreten durch SISTER ACT-Hauptdarstellerin Zodwa Selele, geben dem neuen Theater ihren Segen. "Wir freuen uns, dass die deutsche Musicalhauptstadt Hamburg weiter wächst und durch einen neuen Spielort mit einer neuen Show weiter bereichert wird. Dafür wünschen wir von Herzen toi toi toi."

Die verantwortlichen Bauherren von STAGE ENTERTAINMENT und die Bauleitung von HOCHTIEF sind mit den Fortschritten auf der Baustelle sehr zufrieden. Stage-Geschäftsführer Johannes Mock-O'Hara: "Bisher läuft alles wie geschmiert. Wir hatten zum Glück keinerlei Probleme mit Kontamination auf dem Baugrundstück und kommen nach Plan voran. Noch sieht man von den Landungsbrücken aus noch nicht viel, aber wenn jetzt mit dem Fundament begonnen wird, ändert sich das natürlich bald."