Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Dirty Dancing tanzt für die Stiftung UNESCO - Bildung für Kinder in Not

Schriftgröße
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Dirty Dancing - Das Original live on Stage sammelt für Stiftung UNESCO Schulprojekt in Nordostindien - Premiere im Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen am 19. Oktober 2011


Wenn am 19. Oktober in Oberhausen mit der Dirty Dancing-Premiere das Mambo-Fieber in NRW ausbricht, profitieren auch Kinder in Nordostindien davon. Das Stage Metronom Theater und die Darsteller der Show engagieren sich für den Bau einer Grundschule in der Teeregion Assam, im Nordosten Indiens und sammeln Spenden. Johnny-Darsteller Dániel Rákász ist von der gemeinsamen Aktion der Stiftung UNESCO und des Theaters begeistert: "Mit unserer Kooperation möchten wir Kindern helfen, eine Perspektive für ihr Leben zu entwickeln. Wir hoffen sehr, dass unsere Spende und der damit verbundene Schulbau den Kindern in Assam eine bessere Zukunft ermöglicht."

Die Schule wird in Sikaribangla, einer von extremer Armut gekennzeichneten Teeanbauregion im nordostindischen Assam, gebaut. Die Kinder der dort ansässigen Plantagenarbeiter haben aufgrund der schlechten ökonomischen Lage sowie des nicht funktionierenden Bildungssystems kaum Chancen auf einen Schulbesuch. Durch den Bau der Schule sollen die Lernchancen sowie das Bildungsniveau erhöht werden, damit die Kinder sich auf die zentralen Prüfungen vorbereiten können, die ihnen einen Hauptschulabschluss ermöglichen.

Das Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen präsentiert für kurze Zeit Dirty Dancing - Das Original live on Stage. Der erste Tanz, die erste Liebe, die beste Zeit ihres Lebens. Die Show bleibt dem Filmstoff in jeder Hinsicht treu und hält dennoch Überraschungen bereit: Mehr Hit-Songs, stärker ausgebaute Charaktere, nie zuvor gezeigte Szenen und noch heißere Tänze lassen den berüchtigten Sommer '63 wieder auferstehen. Hits wie "(I've had) The Time of my Life" und "Hungry Eyes" sowie Klassiker wie "Hey Baby" und "Do You Love Me" schicken die Zuschauer nicht nur in das Amerika der 60er, sondern auch in die Kinosäle der 80er Jahre. Der Film lieferte zwei mehrfach mit Platin ausgezeichnete Soundtracks, die bis heute über 44 Millionen Mal verkauft wurden. Der Song "(I've had) The time of my Life" wurde sowohl mit einem Oscar als auch einem Grammy geehrt und ist bis heute das meistverkaufte Pop-Duett aller Zeiten.