Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Update der Musikwunschdatenbank

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Im heutigen Update finden sich neben neuen Werken, die in Quarantäne erschaffen wurden (A KILLER PARTY und BLEEDING LOVE) fünf von neun Werken aus der "Michael Friedman Collection". John Michael Friedman war ein US-amerikanischer Komponist, Texter und Gründungsmitglied der Theatergruppe "The Civilians". Sein Musical BLOODY BLOODY ANDREW JACKSON wurde im Oktober 2010 am Broadway eröffnet. 2007 gewann er einen Obie Award für nachhaltige Exzellenz und erhielt diverse Stipendien. Friedman starb am 9. September 2017 im Alter von 41 Jahren an den Folgen von HIV. "Ghostlight Records" hat in Zusammenarbeit mit "The Civilians" bislang nachfolgende Werke veröffentlicht (I AM) NOBODY'S LUNCH (New York 2006), PARIS COMMUNE (New York 2004), THE ABOMINABLES (New York 2017), THE GREAT IMMENSITY (New York 2014) und THIS BEAUTIFUL CITY (New York 2008). Das Update wird komplettiert durch das neue Album "Cinema Paradiso" von Katherine Jenkins und der Single "We'll Be Alright" von Petter Bjällö.

A KILLER PARTY
Produziert in der Corona-Pandemie verbindet A KILLER PARTY zahlreiche Darsteller und Kreative der amerikanischen Theaterszene. Varthur McArthur ist künstlerischer Leiter an einem gescheiterten Theater in Duluth. Er versammelt seine Truppe verärgerter Schauspieler und Mitarbeiter zur ersten Lesung einer „immersiven Krimi-Dinnerparty“ und wird selbst zum Opfer. Die eifrige und entschlossene Detektivin Justine Case versucht den Fall zu lösen. Sie bringt die Gäste in getrennten Zimmern unter, weil sie sich sozial distanziert haben. Sie stößt bei ihren Ermittlungen auf geheime Angelegenheiten, lebenslangen Groll, Backstage-Drama und viel Musik und Tanz.

BLEEDING LOVE
Produziert als Podcast-Musical und in Anlehnung an das Märchen „Die Nachtigall und die Rose“ von Oscar Wilde verlässt eine junge Cellistin in einer Welt, in der es zu gefährlich ist nach draußen zu gehen, ihre Wohnung, um die Liebe eines rebellischen Punks zu gewinnen.

(I AM) NOBODY’S LUNCH
(I Am) Nobody’s Lunch ist eine dunkle Fahrt durch die Landschaft der amerikanischen Kultur. Dabei stellt das Werk eine heikle Frage: Woher wissen wir, was wir wissen, wenn alle an der Macht zu lügen scheinen? Ist es möglich zu wissen, was wirklich in der Welt vor sich geht, wenn Informationen manipuliert werden, um bestimmten Interessen zu dienen?

PARIS COMMUNE
1871 stürzten Pariser Arbeiter die französische Regierung, erklärten Frankreich für autonom und versuchten die Gesellschaft radikal neu zu erfinden. Paris Commune zeigt die erste sozialistische Revolution in Europa und verwendet dabei authentisch originale Texte und Lieder aus dieser Zeit.

THE ABOMINABLES
Die wilde Welt des Jugendhockeys in den Vorstädten Amerikas ist Thema des Musicals THE ABOMINABLES. Im Fokus steht Mitch, der immer im A-Team der Prairie Lake Blizzards gespielt hat. Als das Team einen Neuzugang erhält, fürchtet er in das B-Team wechseln zu müssen.

THE GREAT IMMENSITY
Dieses Musical spielt auf unterschiedlichen Kontinenten, denn Phyllis sucht ihren Ehemann Karl, der spurlos verschwunden ist. Dieser sollte auf einer tropischen Insel die Natur erklären. Während ihrer Suche entdeckt Phyllis seltsame Handlungen zum bevorstehenden Klimagipfel in Paris. Wird sie den Plan vereiteln und ihren Mann finden können? THE GREAT IMMENSITY blickt höchst theatralisch auf die wichtigste Frage unserer Zeit: Wie können wir uns und unsere Gesellschaft rechtzeitig verändern, um die enormen ökologischen Herausforderungen zu lösen, mit denen wir konfrontiert sind?

THIS BEAUTIFUL CITY
THIS BEAUTIFUL CITY thematisiert eine evangelische Bewegung in Colorado Springs. Im Zentrum steht Ted Haggard, dessen verborgenes Leben als homosexueller und drogenabhängiger Pastor projiziert den Mikrokosmos der kleinen Bewegung auf das ganze Land. Wie gehen Kirche und Staat, wie gehen religiöse Gruppen und die Zivilgesellschaft mit kritischen Themen um. Mit einer großen Prise Ironie hält THIS BEAUTIFUL CITY der Gesellschaft einen Spiegel vor.