Jetzt läuft
""

gewünscht von
Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Friedhof der Musicalrollen

  • Beiträge: 169
  • Dank erhalten: 31

Rebecca4ever2012 erstellte das Thema Friedhof der Musicalrollen

Durch das Musical "Zum Sterben schön" wurde ich zu einem neuen Musical inspiriert. In etlichen Musicals sterben Rollen,
in manchen auch mehrere. Mit diesem "Friedhof" sollen diese verstorbenen Rollen, ihre letzte Ruhe finden.
Das Spiel funktioniert so, das jeder Mitspieler den Grabstein für die Rolle Gestalte darf und die Grabinschrift dazu.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Es darf aber nur ein Grab pro Rolle gestaltet werden und keine Massengräber z.B. für die Studenten aus Les Mis.

BEISPIEL:

Grabstein: Ein Opulenter Sarg aus Eisen in der Familiengruft der Familie de Winter.

Rebecca de Winter

* 1894
+ 1924

Dein Geist ist noch in Manderley.
[/color][/i]

(Ich habe jetzt ein recht einfaches Beispiel für die Gestaltung genommen, aber es dürfen wie auf einem richtigen Friedhof, sowohl einfache als auch opulente Gräber stehen, mit vielen und wenigen Blumen, mit kurzen und langen Sprüchen. Lasst euch aus. :cheer: )

VIVA LA FRANCE!
#28595
Folgende Benutzer bedankten sich: Legendenfan, SeeStern92

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 540
  • Dank erhalten: 194

Legendenfan antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Tolle Idee, das neue Spiel. Mein Grabstein ist Graf Dracula gewidmet. Sein Grab, bzw seine Gruft befindet sich im Schloßgarten vom Schloß.
Der Ort ist natürlich in Transsilvanien in Rumänien.
Die Gruft ist unter einer uralten Eiche und es wächst viel Efeu. Der Ort ist sehr duster und es kommt wenig Sonne durch die dichten Blätter der alten Eiche.
Im Winter ist das Grab lichtduchfluteter, aber dann mit Schnee bedeckt und kaum als solches zu erkennen. Wäre da nicht der alte Grabstein, der darauf hindeutet, dass hier ein Mensch begraben liegt.
Natülich ist die Gruft in Transsilvanien. Nähert man sich der Gruft, dann spürt man, dass der Ort gar nicht so duster ist, wie er den Eindruck erwechen will, denn in der Gruft liegt ein Mann, der aus LIebe zu einer Frau gestorben ist.....



Der Stern wird niemals sinken,
ein Stern der niemals vergeht

Hier ruht

Graf Vladimir Dracula

*1432 + 1471

Die ewige Ruhe fand er durch die Liebe
[/i][/b]
#28599

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 2

Marius Pontmercy antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Ich finde die Idee auch super und sehr kreativ!
Ich widme mein Grab Jean Valjean.
Sein Grab liegt in dem Kloster, in das er sich im Alter zurückgezogen hatte und wo er schließlich auch starb. Auf dem kleinen Friedhof des Klosters, welcher von einer alten Steinmauer umgeben ist, liegt sein Grab abseits der anderen Gräber in einem von Gras umgebenen friedlichen Winkel. Wenn man davor steht und im Hintergrund das Zwitschern der Vögel und das Rauschen des Windes in den alten Bäumen hört, ist man sich sicher, dass hier ein Mensch, nach einem langem, entbehrungsreichen und unsteten Leben tatsächlich seine letzte friedliche Ruhestätte gefunden hat.
Das Grab ist sehr gepflegt. Frische Blumen liegen davor, die seine Tochter Cosette regelmäßig vorbeibringt.
Der Grabstein, aus grauem Granit, ist schlicht und folgende Worte sind darauf zu lesen:


Hier ruht

Jean Valjean

*1769 + 1833

Geliebter Vater, Wohltäter, Lebensretter
Ein Mann voller Kraft, Ehre und aufopferungsvoller Liebe
#28710
Folgende Benutzer bedankten sich: Legendenfan, Javert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 303
  • Dank erhalten: 16

Richelieu antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Mein Grab - eher eine Ruhestätte - gehört dem Mann, der mich schon faszinierte, bevor ihm ein Musical gewidmet wurde: Friedrich der Große, König von Preussen. So wie es seinem Wunsch und seinem Selbstverständnis, erster Diener des Staates zu sein, ist es ein einfaches Grab, eine unteriridische Gruft, die von einer einfachen Steinplatte abgeschlossen wird in einem abgelegenen Winkel im Garten von Sansoucci, dem Platz, der im Leben sein Rückzugsort war und an dem er ein einfacher Mann sein konnte. Die schlichte Steinplatte mitten im Rasen lässt - wenn man nur die wenigen Worte darauf liest - nicht vermuten, dass hier ein zerrissener Charakter endlich seine Ruhe gefunden hat.

1712 - 1786
Frédéric
Seine Pflicht erkennen und tun,
das ist die Hauptsache


PS: Nach Jahren der Irrfahrt hat Friedrichs Sarg am 17.08.1991 endlich seinen endgültige Ruhe in Sansoucci gefunden.
#28714
Folgende Benutzer bedankten sich: Rebecca4ever2012, Legendenfan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 540
  • Dank erhalten: 194

Legendenfan antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Angerührt von den schönen Beiträgen, die ihr für eure verstorbenen Musicalrollen erstellt, möchte ich heute ein Grab für eine Musicalrolle erstellen, die mich bisher am allermeisten erschüttert und berührt hat.

Ich widme mein Grab heute Gavroche.

Sein Grab ist auf dem ältesten Friedhof in Paris. Niemand weiß, ob es seine erste Ruhestätte war, Vielleicht haben auch Menschen die ihm gedachten ihn später dahin umgebettet. Auch sein genaues Geburtsdatum und sein Nachname ist nicht bekannt. Trotzdem hat er, mit seinem tapferen Herzen der Nachwelt, das größte Erbe hinterlassen, das ein Mensch hinterlassen kann.

Das Grab ist auf dem Friedhof, Le Cimetiere du Dere- Lachaise, in Paris. Dieser Friedhof ist parkänhnlich angelegt und sehr viele prominente Personen sind hier beerdigt. Gavroche ist im ältesten Teil des Friedhofes beerdigt. Sein Grab ist sehr versteckt und wird von einem alten Baumbestand geschützt. Ein schlichter Granitgrabstein ziert sein Grab. Daneben steht ein zwei Meter hoher Granitengel, der mit der rechten Hand zum Himmel weist und mit der linken zur Erde. Das Grab selber hat wenig Blumenschmuck und es wächst viel Efeu. Aber bis in die Neuzeit bringen immer wieder Menschen, Kerzen und Blumenschmuck an die Grabstelle und gedenken dem tapferen Helden. Auf dem Grabstein steht:

Liebend, mutig, tapfer,
so lebte er
und so starb er

Gavroche

* 1823

+1832

Später haben Menschen die seine Geschichte kannten, noch den Orden in seinen Grabstein graviert, den ihm Javert an die Brust geheftet hat.
In der Neuzeit haben andere Menschen, das Grab mit einem weiteren Spruch auf einer Grabplatte ergänzt:



Steht nicht am meinem Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein ich schlafe nicht.
Ich bin eine der tausend wogenden Wellen eines Sees.
Ich bin das diamantene glitzern eines Schnees,
wenn ihr erwacht in der Stille am Morgen,
Dann bin ich für euch verborgen.
Ich bin ein Vogel im Flug,
leise wie ein Luftzug.
Ich bin das leise LIcht der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint,
Ich bin nicht da,
nein, ich schlafe nicht.
#28732
Folgende Benutzer bedankten sich: Sandmännchen, Marius Pontmercy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Anne-de-Breuil
  • Anne-de-Breuils Avatar

Anne-de-Breuil antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Ich möchte mein Grab der früheren argentinischen First Lady María Eva Duarte de Perón widmen.

Zum Schutz vor den Militärangehörigen wurde ihr Leichnam erst nach Mailand, dann nach Madrid gebracht. erst im Jahre 1974 kam Evita wieder in ihre argentinische Heimat.

Buenos Aires, ein Friedhof in einem der schönsten Stadtteile. In einem mit Bäumen umgebenem Teil des Friedhofs stehen die Familiengruften. Eines davon gehört der Familie Duarte. Dort stehen zwei Särge. Erst nach einem näheren Blick erkennt man die Stahlplatte, die ein in der Erde verborgenes Grab blockiert, da die Angehörigen immer noch fürchten, der Leichnam könnte entwendet werden.

Auf dieser Platte steht die Inschrift:

* 07.05.1919 + 26.07.1952

Evita - Eterna en el corazón del Pueblo argentino.
(Evita - immer im Herzen der argentinischen Bevölkerung)
#28819

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 6

Sese antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Ich widme dieses Grab Luigi Lucheni. Es ist auf keinem Friedhof, da Mörder dort nicht gerne gesehen. Seine Freunde haben ihn daher auf einer kleinen Waldlichtung in einem Wald an der Grenze von Italien und Österreich vergraben, die durch hohe umstehende Bäume zwar nicht lichtdurchflutet und etwas düster ist, dafür aber friedlich wirkt. Nur ein kleines Holzkreuz und ein grob, aber liebevoll gehauener Stein zieren das Grab, da keiner der Freunde genug Geld für einen prunkvollen Grabstein hatte. Es ist auch nicht geschmückt oder besonders auffällig, da es sonst von der österreichischen Krone zerstört werden würde, die um ihre von Lucheni ermordete Kaiserin Elisabeth trauern. Nur eine Blume liegt auf dem Grab, eine schwarze Rose, an dessen tiefgrünen Stiel ein Zettel mit der ebenfalls schwarzen Schrift "Danke" steht, die der dankbare Tod dort hinlegte. Wenn man direkt vor dem Grab steht, sieht man dahinter einen großen Wildkirschenbaum, in dessen Ästen viele Vögel nisten und fröhlich zwitschern. Kaum jemand findet diesen Ort, wenn er den Weg dorthin nicht kennt, doch wenn ihn jemand finden würde, würde dieser nie vermuten, dass hier ein Mörder liegen würde.
Auf dem Grabstein steht mit nur schlecht lesbaren Buchstaben:
Hier ruht Luigi Lucheni

*1873 +1910

Vom Tode verführt,
Von vielen missverstanden
und von seinen Freunden geliebt
#28837
Folgende Benutzer bedankten sich: Legendenfan, Anne-de-Breuil

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 540
  • Dank erhalten: 194

Legendenfan antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Nachdem Sese ein Grab für Luigi Lucheni erstellt hat, möchte ich ein Grab, bzw. eine Gedenkstätte für Kaiserin Elisabeth erstellen.
Der Ort ihrer letzten Ruhe in der Kapuzinergruft ist hinreichend bekannt und deswegen auch genug beschrieben.

Ich widme Elisabeth eine Gedenkstätte. Sie befindet sich sehr versteckt im Kaisergebirge, bei Zell am See. Die Gedenkstätte ist unweit ,
von dem Ort entfernt, in dem Elisabeth und Kaiser Franz in Zivil unbeschwerte Liebestage verbrachten.
An diesem Ort konnte sie das unbeschwerte "Bauernmädl" sein, dass in den Bergen herum kraxelte und mit den Vögel pfiff. Frei von jeglicher Etikette,die sie so ablehnte.

Der Ort liegt verborgen, abseits von jeglichen Wanderwegen. Nur sehr wenige Menschen wissen überhaupt, dass die Gedenkstätte für die österreichische Kaiserin errichtet wurde. Ihre vierte Tochter Marie Valerie, Gräfin Irma Sytzaray und ihr Bruder Karl Theodor (Gackel) haben diese Gedenkstätte errichten lassen, weil sie die wenigen Menschen waren, die der Kaiserin nahe standen.

Die Gedenkstätte liegt an einem sehr kraftvollen Ort und es ist ,wie an vielen solchen Orten eine "Christusfigur am Kreuz" in die Gesteinswand hinein geschlagen. Wachsreste am Felsen weisen darauf hin, dass einige eingeweihte Menschen den Platz kennen.
Die Gedenktafel ist aus dunklem Marmor und die Inschrift ist mit verblasster goldener Farbe eingraviert. Sie trägt folgenden Text:



In Gedenken an
Elisabeth

*24.12.1837

+10.9.1898

Sie war einst jung und reich,
an Lebenslust und Hoffen.

Sie hat geliebt, sie hat gelebt
und doch nie erreicht,
was sie erstrebt.
#28844
Folgende Benutzer bedankten sich: Anne-de-Breuil

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Beiträge: 303
  • Dank erhalten: 16

Richelieu antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Diesen Grabstein widme ich Rose.
Eine ganz normale Frau und Mutter
Gleichzeitig ist dieser Grabstein eine Hommage an ein herausragendes Musical
Die Texte lassen mich jedes Mal tief berührt zurück
Ich frage mich, welche Entscheidung würde ich treffen - würde ich die Kraft und den Mut zu einer Entscheidung haben oder mich ins Nichtstun retten?

Roses Grab liegt auf einem Friedhof, wie er in jeder Stadt zu finden ist. Es ist ein einfaches Grab unter vielen, kein besonderer Grabstein, kein aufwendiger Blumenschmuck. Als das Grab noch frisch war, stand oft ein junger Mann dort, irgendwann war er nicht mehr alleine, sondern eine junge Frau war bei ihm und wenn er jetzt kommt, dann wird die Friedhofsstille durch das muntere Brabbeln eines Babys durchbrochen. Man sieht dem jungen Mann an, dass auch er seinen Frieden gefunden hat.


Rose
1968 - 2009
geliebte Mutter
Mama ist immer für dich da
Und obwohl sie schläft und nie mehr erwacht
Im Himmel gibt sie nun auf dich acht!
#28861
Folgende Benutzer bedankten sich: Legendenfan, Anne-de-Breuil

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten
  • Anne-de-Breuil
  • Anne-de-Breuils Avatar

Anne-de-Breuil antwortete auf das Thema: Friedhof der Musicalrollen

Meinen nächsten Grabstein möchte ich dem bayerischen "Märchenkönig" widmen.

Das eigentliche Grab und das Kreuz im Starnberger See sind ja bekannt, daher möchte ich meinen Grabstein auf dem Schachen - einen Berg im Wettersteingebirge in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen - errichten. Auf dem Schachen ließ Ludwig II. das so genannte Schachenschloss errichten. Ein kleines Gebäude in Holzständerbauweise. Das Erdgeschoss hat drei Zimmer mit relativ einfacher Ausstattung, das gesamte Obergeschoss wird "türkischer Saal" genannt, aufgrund der Bundglasfenster und der Ausstattung.

Hierhin hat sich Ludwig II. ca. 2x im Jahr für ungefähr 10 Tage zurückgezogen, um zur Ruhe zu kommen und die Aussicht zu genießen.

Zu Fuße des Schachenschlosses befindet sich der botanische Alpenkarten, in dem Gebirgspflanzen aus der ganzen Welt wachsen und blühen. Am Rande des Garten befindet sich ein Teppich aus Edelweiß. inmitten des Teppichs steht ein weißer Granitstein.

IN MEMORIAM
Ludwig II. Otto Friedrich Wilhelm König von Bayern
* 25.08.1845
+ 13.06.1886

"Ein ewig Räthsel bleiben will Ich Mir..."
#28862

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antworten