Jetzt läuft
""

gewünscht von
Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Perfekte Songauswahl bei "Dennis Schäfer live"

Perfekte Songauswahl bei "Dennis Schäfer live"
Als semi-professioneller Musicaldarsteller und Sänger steht man neben dem alltäglichen Beruf nicht regelmäßig auf der Bühne und muss dadurch oft mit Lampenfieber kämpfen. Die Taktik des aus dem Musical DER SCHLÜSSEL bekannten Hauptdarstellers Dennis Schäfer ist dabei simpel: Offen und ehrlich damit umgehen. „Mir geht der Arsch auf Grundeis“, teilte er den über 100 angereisten Besuchern seines Konzertes „Dennis Schäfer live“ am gestrigen Abend im ausverkauften Pfarrsaal der St. Barbara Kirche Mülheim gleich zu Beginn mit. In der vorherigen Nacht konnte er kaum schlafen und hat kurzerhand das gesamte Programm umgeworfen. Dass es sich dabei um einen Glücksgriff handelte, bewies eine tolle Songauswahl in den folgenden zweieinhalb Stunden.
Neben eigenen Titeln präsentierte der vor 29 Jahren in Mülheim geborene, sympathische Sänger fast ausnahmslos Musicalhits. Kein Wunder, denn neben seinem Büroberuf im Kommunikationsbereich ist er im Duisburger Musicalverein P.R.O.-Y.O.U… und dem „Sound of Music“-Chor aktiv. Seine special guests fanden sich daher schnell im Freundeskreis. Melanie Reich ist ebenfalls im Musicalverein aktiv und begeisterte zuletzt als Hauptdarstellerin der letzten Spielzeit in DER SCHLÜSSEL. Jennifer Boldt ist unter anderem im SOM-Chor und solo aktiv. Am Flügel wurden zahlreiche Titel von Mario Stork erstklassig begleitet und stimmlich unterstützt. Ihn kennt man ebenfalls vom genannten Chor, Sound of Music-Konzerten und nicht zuletzt auch durch sein eigenes Musicalwerk EIN LIED VON FREIHEIT, das er 2014 zur Uraufführung brachte.

So reihte sich bei „Dennis Schäfer live“ Hit an Hit zu einem gelungenen Konzert mit vielen Höhepunkten. Die anfängliche Nervosität des Hauptsolisten verflog und witzige, häufig selbstironische Überleitungen bewiesen neben dem gesanglichen auch das moderative Talent des Konzertveranstalters, der auch schwierige Titel wie die „Unstillbare Gier“ aus TANZ DER VAMPIRE kraftvoll darbot. Engelsgleich hingegen wurden seine Komposition „Mondenkind“ und das Duett „In meiner Welt“ aus ALADDIN von Melanie Reich dargeboten, während auch Jennifer Boldt bei „Arielle's Traum (Ein Mensch zu sein)“ aus ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU und im Duett „Bonnie & Clyde“ (Sarah Connor und Henning Wehland) zu glänzen wusste. Mario Stork ersetzte durch sein virtuoses Spiel am Flügel gekonnt eine ganze Band und bewies auch seinen Solo-Unterhaltungscharakter durch mitreißende Eigenkompositionen. Das Konzert wurde aufgrund der aktuellen Probleme in der Welt mit „Heal The World“ (Michael Jackson) und „Hallelujah“ (Jeff Buckley) von allen Solisten gemeinsam und besinnlich beendet.

Abschließend überzeugte Dennis Schäfer’s zweites Solokonzert durch einen hohen Unterhaltungswert. Mit perfekter Songauswahl, stimmlich brillierenden Gästen und vielen Späßen wurde dem gut gelaunten Publikum für den kleinen Eintrittspreis von nur 15 Euro ein gelungener Konzertabend beschert, den man nicht erst im nächsten Jahr wiederholen sollte.

Artikel bewerten
(1 Stimme)