Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel
Streaming steht 2020 hoch im Kurs - schließlich dürfen durch strenge Hygienekonzepte unwirtschaftlich wenige Besucher eine Aufführung besuchen. Streaming ist zugleich auch genau das, was musicalradio seit fast zehn Jahren nutzt, um euch mit der täglichen Dosis Musical zu versorgen. In den aktuellen Tagen, in denen wieder einmal viele Konzerte und Musicals verschoben wurden, dürfen wir heute dem semi-professionellen Musicalverein "Floodlight Musicals" aus Aachen eine Unterstützung in dieser schwierigen Zeit sein. Das engagierte Team aus über 100 aktiven und ehrenamtlichen Mitgliedern spielte bereits vor 800 Besuchern und plante ein Galakonzert im vergangenen Frühjahr. Corona ärgert 2020 alle Künstler, die mit großer Sehnsucht endlich wieder auftreten wollen. So findet am 8. November ab 18 Uhr nun zusammen, was zusammen gehört: Ein Galakonzert live im musicalradio.
Am Sonntag wurden die diesjährigen Olivier Awards verliehen. DEAR EVAN HANSEN und &JULIET gewannen je drei Auszeichnungen. DEAR EVAN HANSEN wurde geehrt als bestens Musical und dessen Komponisten Benj Pasek und Justin Paul gewannen zusammen mit dem Orchestrator Alex Lacamoire den Preis für den besten Score nebst bester neuer Orchestrierung. Das Musical weist ebenfalls den besten Hauptdarsteller Sam Tutty in der Titelrolle aus. Miriam-Teak Lee gewann (als Juliet) den Preis der besten Hauptdarstellerin für &JULIET. Ihre Castmitglieder Cassidy Janson (als Anne Hathaway) und David Bedella (als Lance) gewannen die Preise als beste Nebendarsteller. Die Liste aller Nominierten und Gewinner kann hier abgerufen werden.
 
 
 

Vor zehn Jahren startete mit wunschradio.fm Musical der Vorgänger vom heutigen musicalradio im Portfolio der Sendergruppe. Unter dem bis heute andauernden Namen ging die erste Sendestunde im August 2011 an den Start. Zu unserem nun inoffiziellen Jubiläum erreichen wir voller Stolz die magische, vierstellige Zahl der Musicalaufnahmen. Mit über 1000 Musicalaufnahmen haben wir unsere Datenbank von damals um den Faktor 12 vergrößert. Ein Ende ist noch nicht in Sicht, denn mit dem heutigen Update wurde die Datenbank um die drei neuen Aufnahmen IN THE GREEN (Off-Broadway 2019), JEANNETTE (Concept 2020) und NIGHT OF THE LIVING DEAD (Concept 2020), sowie die drei Vorschläge aus der Community CHOUANS (Studio 2019), FAHR ZUR HÖLLE INGO SACHS (Berlin 2011) und TESSI - GEMOBBT (Rathenow 2014), als auch drei neue Darstelleralben von Amanda Holden ("Songs From My Heart"), Laura Benanti ("Laura Benanti") und Luba Mason ("Triangle") erweitert.

2018 änderte STARLIGHT EXPRESS die Rolle des "Papa" zur weiblichen Form "Mama". Bis dahin war Reginald "Regi" Holden Jennings als dieser im Bochumer Musical zu sehen. Als Mitglied der "Black Soul Tenors" verfügt der 55-jährige Tänzer und Sänger über das gesuchte Gesamtpaket, das es bei der Castingshow THE VOICE OF GERMANY anzubieten gilt. "Regi" ist immer positiv gelaunt: "Ich liebe es einfach zu leben und ich glaube auch, dass ich etwas weird bin, oder?" Seinen Auftritt bei der Show haben wir übrigens seinem Musical- und STARLIGHT EXPRESS-Kollegen Dennis LeGree zu verdanken. Er riet seinem guten Freund zur Teilnahme, die wir gestern im TV verfolgen durften. Nebenbei singt der symphatische Allrounder im Chor und gibt Kindern Tanzunterricht. Mit seiner Tanzgruppe "Stagefreaks" tanzt er jeden Samstag in der Akademie für Darstellende Kunst Westfalen Jazz. In der gestern ausgestrahlten Blind Audition überzeugte "Regi" mit dem Song "(Your Love Keeps Liftin' Me) Higher And Higher" von Jimmy Cliff Coach Mark Forster und das Coach-Duo Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld. Entschieden hat er sich am Ende für die beiden Powerfrauen. Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr ein bekannter Musicaldarsteller an der Show teilnimmt und wünschen Reginald Holden Jennings viel Erfolg.
Die VBW-Erfolgsproduktion I AM FROM AUSTRIA von Titus Hoffmann & Christian Struppeck mit den größten Hits von Rainhard Fendrich wird morgen, Samstag, 24. Oktober 2020, zur Primetime um 20:15 Uhr erstmals auf 3sat gezeigt. Anschließend ist die Aufzeichnung noch für eine Woche in der 3sat Mediathek zu sehen. Die jüngste VBW-Eigenproduktion ist somit zum ersten Mal auch in Deutschland und der Schweiz im TV zu sehen. Gezeigt wird die Original-Inszenierung aus dem Raimund Theater von Andreas Gergen mit Publikumslieblingen wie u.a. Iréna Flury, Lukas Perman, Elisabeth Engstler, Andreas Steppan, Dolores Schmidinger oder Martin Bermoser in den Hauptrollen.
Brandneue Aufnahmen und Vorschläge aus der Community finden sich im heutigen Update der Musikwunschdatenbank. Neu dabei sind: ISLANDER (London 2019), ROW (Concept 2020), SECONDHAND LIONS (Studio 2020), SOLE MATES (Studio 2020), SUNDOWN (Studio 2004) und WILLOW (Concept 2020), sowie der Sampler "Disney goes Classical" und die Alben "Behave" von Drew Sarich und "Enchantée" von Marie Oppert.
Die Theater der Stage Entertainment bleiben in diesem Jahr weiterhin geschlossen. Geschäftsführerin Uschi Neuss sieht die Voraussetzungen der Wirtschaftlichkeit der Produktionen für nicht gegeben. „Wir sind bestens vorbereitet, wieder loszulegen, sobald wir dazu in die Lage versetzt werden“, sagt sie in einem neuen Update in Form eines Video-Interviews. Die Künstler dürfen auf der Bühne in den Original-Inszenierungen agieren - nur Küssen und Beißen ist nicht erlaubt. Der Mindestabstand im Zuschauersaal und die damit verbundene Maximalauslastung ermöglichen keinen Spielbetrieb. Stage plant an jedem Standort zunächst je ein Theater wiederzueröffnen, um den Proben- und Spielbetrieb und alle anderen Abläufe nach den neuen Hygiene- und Sicherheitskonzepten für Zuschauer und Mitarbeiter erfolgreich unter Beweis zu stellen. Erst danach werden weitere Theater geöffnet, die mögliche Wirtschaftlichkeit des Spielbetriebs stets vorausgesetzt. Die jeweils erste Show wäre in Hamburg PRETTY WOMAN im Stage Theater an der Elbe, in Stuttgart TANZ DER VAMPIRE im Stage Palladium Theater sowie in Berlin die BLUE MAN GROUP im Stage Bluemax Theater. Der neue Spielplan:
Der WE WILL ROCK YOU Cast von 2004 trifft sich 16 Jahre nach der Premiere in Köln nun im KATiELLi Theater Datteln wieder. Vera Bolten, Alex Melcher, Brigitte Oelke, Martin Berger, Misha Kovar, David-Michael Johnson und James Sbano sagen am 21. November ab 19:30 Uhr live mit Band "We Will Rock You AGAIN". Der Preis für ein Ticket liegt bei 49 €. Das Rock-Konzert wird aber auch als Livestream zum Preis von 35 € übertragen. Theatertickets können telefonisch unter (02363) 1849304 angefragt und Streamingtickets per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebucht werden. Weitere Informationen auf der Homepage des Theaters.
72 Darsteller aus 32 Jahren STARLIGHT EXPRESS singen gemeinsam „Licht am Ende des Tunnels“ und freuen sich, dass es im März 2021 wieder los gehen wird. Mit dieser Aktion soll nicht nur ein Signal für die gesamte Veranstaltungs- und Entertainmentbranche gesetzt, sondern ebenso den über 1,0 Millionen Beschäftigten innerhalb der Branche Mut für die Zukunft gemacht werden.
Langsam kehrt wieder Leben in die Musicalszene ein. Mit Hilfe von Hygienekonzepten und geringerer Sitzplatzzahl trotzen die Theater dem Coronavirus und nehmen Ihren Spielbetrieb wieder auf.

Im deutschen Theater München startet die Winnetou-Persiflage "Der Schuh des Manitu" in einer Inszenierung von Andreas Gergen.* Ebenfalls auf Humor setzt man in Wiesbaden bei "Frankenstein Junior”.

Auch die guten alten Klassiker halten wieder Einzug in die Stadttheater. So sind unter anderem "Cabaret" in Weimar, "Jesus Christ Superstar" in Marburg, “Hair” in Saarbrücken und “Anatevka” in Österreich gleich zweimal - in Graz und Baden - zu sehen. Und auch wenn die ‘Summertime' nun für 2020 endgültig vorbei scheint, können sich die Zuschauer im Theater an der Wien auf Gershwins Oper "Porgy and Bess” freuen.

Generell wird viel auf kleine Stücke gesetzt, die sich gut im intimeren Rahmen spielen lassen und damit den Bestimmungen entsprechen, so zum Beispiel "Die letzten fünf Jahre" in Oldenburg und Braunschweig oder Sondheims "Heirat' mich ein bisschen” in Neustrelitz. Auch Liederabende und Biograficals stehen derzeit hoch im Kurs - von "So oder so - Hildegard Knef” in Hamburg bis hin zur Uraufführung  "Gundermann: Alle oder keiner” in Dresden. Und manch eine Bühne thematisiert auch gleich die aktuelle Lage, wie zum Beispiel mit dem Liederabend "Quarantäne. Die Revue" am Tiroler Landestheater in Innsbruck.

* Die Vorstellungen "Der Schuh des Manitu" wurden vom 14.10.20 bis 10.01.21 auf den Zeitraum 13.10.21 bis 09.01.22 verschoben.