Jetzt läuft
""

gewünscht von
Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Haldor Laegreid

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Bevor er als "Gastanbeißer" in Berlin zum bissig-charmanten Blutsauger Herbert wurde, war der Norweger Haldor Lægreid schon einem breiten Publikum durch seinen Auftritt beim Eurovision Song Contest 2001 in Kopenhagen bekannt, wo er Norwegen mit dem Hit "On my own" vertrat.

Seine dazu veröffentlichte Single war wochenlang auf dem 1. Platz der norwegischen Radio Pop Charts. Ebenfalls im Jahr 2001 wurde Haldor bei den norwegischen Hit Awards zum "Best male Artist" nominiert.

Der Grand-Prix-erfahrene Sänger und Schauspieler freut sich auf den 12. Mai: "Ich bin gespannt auf den diesjährigen Wettbewerb. Ich glaube, Roger Cicero hat das Zeug dazu, diesmal ganz oben dabei zu sein. Ich drücke natürlich aber vor allem Guri Schanke, meiner Norwegischen Landsfrau, die Daumen!"

Haldor Lægreid wurde in Tromsø, im hohen Norden Norwegens, geboren und interessierte sich schon während seiner Schulzeit sehr für Gesang und Theater. Im Jahr 1986 begann er seine künstlerische Ausbildung mit einem Musikstudium an der Trondheim Katedralskole. Im Alter von 19 Jahren schrieb er sich anschließend an der Ballet Acedemy of Gothenburg in Schweden für das Fach "Musical" ein. Schon während des Musicalstudiums erhielt Haldor sein erstes großes Engagement: er spielte den Judas in einer norwegischen Produktion von "Jesus Christ Superstar".

Nach seinem Abschluss verließ er seine Heimat und spielte in Deutschland in "Elisabeth" den Tod und Franz-Joseph, in "Les Misérables" den Enjolras und in "Cats" den Munkustrap. Nach einiger Zeit zog es Haldor wieder zurück in seine Heimat, wo er u.a. am Staatstheater Trøndelag den Angel in "Rent" und erneut den Judas in "Jesus Christ Superstar" spielte. Seit Dezember 2006 gastiert er nun in Berlin, wo er die Hauptrolle des schwulen Vampirs Herbert in "Tanz der Vampire" übernommen hat.

Das Grusical "Tanz der Vampire" basiert auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1967, bei dem Roman Polanski Regie führte. Für die Premiere in Berlin probte Haldor Lægreid mit dem polnischen Erfolgsregisseur, der die Musicalversion selbst inszenierte. Über die Arbeit mit ihm sagt Haldor begeistert: "Es ist schön zu erleben, wie ein so kreativer Mensch in seinem Element ist, wie aktiv und präsent er bei der Arbeit ist. Er hat einen Blick fürs Detail und lebt was er sich auf der Bühne vorstellt. Ich liebe seinen Sinn für Humor, der einfach umwerfend ist. Es ist eine große Ehre für mich von ihm für diese Rolle ausgewählt worden zu sein und mit ihm arbeiten zu dürfen."

Neben seiner Bühnenpräsenz bei den Berliner Vampiren wagt Haldor immer wieder Ausflüge in die Bereiche Pop und Jazz. So schrieb die internationale Presse über seinen Beitrag "Just tell me when." auf dem Charity-Album "Manmadescience - One": ". and the Garage-Feel comes with the stunning voice of Haldor Laegreid on "Just tell me when.". If you´re looking for something with more flesh than just bones..skip your next minimal rekid and check this out!"

Mehr in dieser Kategorie: « Tim Reichwein Ross Antony »