Jetzt läuft
""

Musicalswünschen
Wähle deinen kostenlosen Musikwunsch
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Musicals im Kino

  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 8

Musicals im Kino wurde erstellt von Gräfin von Krolock

Hallo liebe Musicalfans,

ich dachte es könnte interessant sein über Musicals auf der Kinoleinwand zu schreiben.

Das Jahr 2018 ist noch jung, aber es steht schon der erste Musicalfilm an: The Greatest Showman (Start: 04.01.18)

Mich würde wirklich brennend interessieren, wie ihr ihn findet.

Ich habe den Film (noch) nicht gesehen. Filmisch sieht das alles sehr toll aus, aber ich finde die Musik sehr grässlich. Bin noch leicht schockiert, wie man zu einer magischen Zirkusgeschichte im 19. Jahrhundert modernen, aber hässlichen Pop komponieren kann und das in einem original Musicalfilm.

Was ist euer erster Eindruck oder nach dem Gang ins Kino?

Falls ihr keinen blassen Schimmer haben solltet, von was ich rede, hier den Link zu den Filminfos (und ja die Musik im Trailer ist tatsächlich die Musik des Musicals): IMDb The Greatest Showman

Naja, man kann ja auch nicht jedes Jahr La La Land haben. :)

Falls ihr andere Musicals im Kino entdeckt, können wir sie hier gerne sammeln.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnatevCa
1 Jahr 10 Monate her #49224

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 8

AnatevCa antwortete auf Musicals im Kino

Hallihallohallöchen,

erst einmal vielen Dank für das Eröffnen diese Threads, ein sehr interessantes Thema, wie ich finde und gerade aktuell m. M. n. durchaus relevant. :)

Ich war gestern natürlich gleich in The Greatest Showman und gerne teile ich meine Meinung hier mit:

Es scheint so, als ob man unbedingt La La Land nacheifern möchte und mit The Greatest Showman ebenfalls »auf den Genrezug« aufspringen will. [Regiedebut von Michael Gracey (Jungregisseur Damien Chazelle erhält mit seinem 3. Werk die Auszeichnung Best Director bei den Oscars 2017); Werbung im Vorfeld mit bewusster Verbindung zu La La Land > Songwriter)]

Letztlich macht man es sich ein bisschen einfach durch die Wahl des Sub-Genres: eine Mischung aus Biopic und Backstage-Musical, was ja meist eine ‚sichere‘ Variante ist, um Musiknummern zu etablieren. Gesungen wird jedoch auch außerhalb des Bühnenrahmens. Schön sind dabei so Aspekte wie rhythmisierte Hammerschläge oder im Wind choreografiert tanzende Bettlaken.

Es geht in erster Linie um das Showbusiness und dass der Film ein möglichst breit gefächertes Kinopublikum unterhalten möchte, zeigt v. a. auch die Wahl der Musik, die, wie du schon sagtest, der Popmusik entspringt. Noch dazu wird auch der Gesang technisch sehr nachbereitet und von Authentizität kann man m. E. selten sprechen. Nichtsdestotrotz vermag es die ein oder andere Gesangsnummer, die zumeist einem emotionalen Gefühlsausbruch entspringt, das Publikum mitzureißen und zu berühren.

Auch die Wahl der Besetzung ist bewusst für ein großes Publikum bestimmt, da man sich vielen ‚Zugpferden‘ bedient.

Ich finde es ein bisschen gewagt von 20th Century Fox, auf einen sich noch nicht behaupteten Regisseur zu setzen, nur weil es bei La La Land so super funktionierte. Aber: Auch wenn der Film jetzt nicht gerade sehr innovativ ist – auch im Gegensatz zu La La Land – funktioniert er dennoch und ist schön anzusehen und dadurch, dass man das ganze sehr ‚safe‘ anlegt, kann man halt auch beim ‚Mainstream‘ bestehen. Auch wenn Filmmusical-Fans vielleicht nicht gerade umgehauen werden, so ist das immerhin ein weiterer Film, der zur Popularität des Genres beiträgt und somit hoffen lässt, dass noch viele weitere auf uns zukommen! :)

Ich bin gespannt, was noch für Meinungen kommen, gerne auch zu anderen zeitgenössischen Filmen.

Beste Grüße
Ana
Folgende Benutzer bedankten sich: Gräfin von Krolock
1 Jahr 10 Monate her #49226

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 8

Gräfin von Krolock antwortete auf Musicals im Kino

Vielen Dank für deinen fundierten Beitrag! Man merkt wirklich, dass du dich auskennst und auch dafür interessierst. :)

Jetzt weiß ich auch, was mich so an der Musik stört: Die Nachbearbeitung, das Künstliche. Gerade, wenn man es mit Les Misérables vergleicht, wo die Darsteller ja sogar live am Set gesungen haben, was herzzerreißend gut war.

Der Musicalfilm erlebt in der Tat ein Revival, allein La La Land als reiner Musicalfilm ohne Vorlage ist Beweis genug, aber angeblich soll es auch eine Verfilmung von Cats geben und Disney plant ja die Realverfilmung von so ziemlich jedem seiner Klassiker, teilweise aber nicht als Musical (wie Mulan). Genaue Details lassen aber auf sich warten. Vor allem mehr Infos zu Der König der Löwen werden gespannt erwartet.

Das ist aber noch lange nicht alles! Zu meiner großen Überraschung habe ich gerade entdeckt, dass uns im Juli eine Fortsetzung von Mamma Mia! erwartet, in der die Geschichte von Donna erzählt wird. Die altbekannten Gesichter sind auch wieder dabei plus eine neue Hauptdarstellerin, die junge Donna, die von Lily James gespielt wird, bekannt aus Downton Abbey und als Freundin des Baby Driver. Infos: www.imdb.com/title/tt6911608/

Auch Mary Poppins kommt wieder angeschwebt, diesmal in Gestalt von Emily Blunt. Infos: www.imdb.com/title/tt5028340/

Und weil das immer noch nicht genug Musical für ein Jahr ist, soll auch noch A Star is born neuverfilmt werden, man höre und staune, mit Lady Gaga in der Hauptrolle, singen kann sie ja schon mal. Auch hier sind die Infos noch ziemlich dürftig: www.imdb.com/title/tt1517451/?ref_=fn_al_tt_1
Wer sich jetzt nicht mehr ganz so genau an die Vorlage von 1954 erinnern kann, bitte hier entlang: www.imdb.com/title/tt0047522/videoplayer...194649?ref_=tt_ov_vi
Die Lage ist etwas unübersichtlich, aber das müsste somit jetzt die 4. Neuverfilmung des Stoffes sein.

Das wars jetzt erst einmal, aber vielleicht laufen uns auch noch andere Musicalfilme...oder gar Serien über den Weg.

Meinungen und Infos, bitte immer her damit!
1 Jahr 10 Monate her #49246

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 8

Gräfin von Krolock antwortete auf Musicals im Kino

Steven Spielberg plant wohl eine Neuauflage von West Side Story. Genaueres ist noch nicht bekannt.
www.imdb.com/title/tt3581652/?ref_=nv_sr_2
1 Jahr 9 Monate her #49298

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 1096
  • Dank erhalten: 261

Prinzessin123 antwortete auf Musicals im Kino

Da fällt mir auch gerade noch was ein, was ich schreiben wollte:

musicalfreunde.de/news/an-american-in-paris-bald-im-kino
Folgende Benutzer bedankten sich: Gräfin von Krolock
1 Jahr 9 Monate her #49299

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 8

AnatevCa antwortete auf Musicals im Kino

Folgende Benutzer bedankten sich: Gräfin von Krolock
1 Jahr 9 Monate her #49300

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 8

Gräfin von Krolock antwortete auf Musicals im Kino

Hallo liebe Musicalfans,

erst einmal danke an Ana für die Links, ich arbeite die bei Gelegenheit mal ab. ^^ Größte Überraschung...Wicked wird 2019 verfilmt!

Ich habe mir die Aufzeichnung von "An American in Paris" aus London im Kino (das war schon im Mai...) angesehen, es gab ja nur einen einzigen Termin. Aber es war wirklich toll. :D Ich kannte das Musical noch gar nicht, im Nachhinein würde ich es aber nur zur Hälfte als Musical bezeichnen, die andere Hälfte ist eigentlich modernes Ballett. Die Aufzeichnung war auch wirklich sehr gut gemacht, ist ja doch nicht ganz so einfach das auf die Leinwand zu bringen, ohne dass es zu eintönig aussieht und auch alles erfasst wird. Aber es hat auch im Kino wunderbar funktioniert. Zum Stück selbst muss ich sagen, dass es sehr anders war als alle Musicals, die ich bisher gesehen habe, aber mir hat es extrem gut gefallen. Wunderschöne Musik, tolle Darsteller, sensationelle Choreografien und sehr besonderes Bühnebild, denn es geht um ein Ballettstück innerhalb des Musicals. Besonders toll fand ich, dass der Film, auf dem dieses recht neue Musical basiert, wohl Inspiration für zahlreiche andere Musicals-/ filme war (Sinin' in the Rain, La La Land). In der Schlussszene von La La Land laufen die beiden Hauptdarsteller durch die Kulissen von An American in Paris. (Ich erkenne da jedenfalls deutliche Parallelen.) Fazit: Sensationell.



Jetzt muss ich euch natürlich noch fragen, ob ihr schon in Mamma Mia 2 wart und wie ihr den Film fandet.
Letzte Änderung: 1 Jahr 3 Monate her von Gräfin von Krolock. Begründung: Video hinzugefügt
1 Jahr 3 Monate her #49691

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 8

Gräfin von Krolock antwortete auf Musicals im Kino

Heute war ich im Kino in Mamma Mia - Here wo go again! und möchte euch nicht vorenthalten, wie es mir gefallen hat. Falls ihr den Film auch schon gesehen habt, teilt gerne eure Meinung.

Es geht wieder ins traumhafte Griechenland, Sophie steht kurz vor der großen Eröffnung ihres Hotels, Donnas Traum, den sie zu Ende geführt hat. Denn wie Donna eigentlich auf dieser Insel gelandet ist und wie sie Sophies Väter kennengelernt hat, darüber wissen wir bisher erstaunlich wenig. Zu der großen Eröffnungsparty werden natürlich alle altbekannten Gesichter erwartet. So viel zur klassischen Fortsetzungsstory, ein Prequel mit reichlich schönen Orten.
Wenn aber eine Fortsetzung schon 10 Jahre auf sich warten lässt und die ABBA-Jungs gleich mitproduzieren, kann man tatsächlich schon auf einen guten zweiten Teil hoffen. Und ich muss sagen, diese Hoffnungen werden erfüllt. Natürlich ist Meryl Streep als Donna für immer legendär, aber was Lily James als junge Donna dort abliefert kann sich auch sehen lassen und dass Amanda Seyfried singen kann, das wissen wir ja spästestens seit Les Miserables.
Es wird also wieder viel gesungen, getanzt und gelacht, immer mit einem Augenzwinkern. Denn all zu Ernst sollte man diesen Film lieber nicht nehmen, denn gleich beim ersten Lied wird deutlich: das hier ist ein Musical und versucht erst gar keine logische Begründung dafür zu finden, warum hier alle auf Dancing Queen machen.
Entgegen meiner Befürchtung enthält der zweite Teil keineswegs nur langweilige und unbekannte Songs, sondern wirklich schöne Lieder, die sich gut in die Handlung einfügen. Schön ist auch die Filmmusik, die immer wieder Motive der ABBA-Songs aus dem ersten Teil einfließen lässt.
Nur was Cher in diesem Film zu suchen hat, das Frage ich mich immer noch. Seis drum, eine würdige Fortsetzung, die Spaß macht, dich zum mitwippen zwingt und ein schönes Wiedersehen in einer wunderschönen Kulisse ist.
Fazit: Wer Mamma Mia! geliebt hat, wird auch diesen Film lieben.
Wer dagegen schon den ersten Teil gehasst hat, der wird Mamma Mia! - Here we go again! umso mehr hassen.
1 Jahr 3 Monate her #49695

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 0

Zaubi antwortete auf Musicals im Kino

Welche Musicals würdet ihr denn euch wünschen? also die verfilmt werden sollen? würde mich echt mal interessieren. Carpe noctem zaubi
1 Jahr 3 Monate her #49698

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 0

Eponine1904 antwortete auf Musicals im Kino

Die Meinung von Gräfin von Krolock zum Film Mamma Mia 2 kann ich nur teilen. Ich würde sogar soweit gehen, dass er mir von der Umsetzung Witz und Charme besser gefallen hat wie Teil 1. Das Einzige was mich etwas irritiert hat ist, dass die Geschichten von 1 zu 2 manchmal nicht wirklich passen (z.B. das Sam sie auf diese Insel gebracht hat / Donnas Freundinnen angeblich in Teil 1 nicht wussten, dass es zu Sophies Zeugung 3 mögliche Kandidaten gab).
Wer Abba liebt muss diesen Film einfach sehen und wird ihn lieben.

Wünschen an Verfilmungen wünsche ich mir eine Bühnenversion von Les Miserables mit echten Musicaldarstellern, Jekyll & Hyde in der Bremer Version, Die Päpstin und der Medicus, Tanz der Vampire als Musical.
1 Jahr 3 Monate her #49720

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.