Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Viele Originale: "Musical meets Pop 2014" in Tecklenburg

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Viele Originale: "Musical meets Pop 2014" in Tecklenburg
Gestern fand in Tecklenburg die alljährliche Pfingstgala "Musical meets Pop" in der Burgruine der FreilichtSpiele Tecklenburg statt. Strahlender Sonnenschein, beste Stimmung und die hochkarätige Besetzung mit drei Überraschungsgästen garantierten ein Konzert, dass die Vorjahre wieder einmal in den Schatten stellte.

Wie auch in den letzten Jahren gestaltet sich das Programm der Pfingstgala aus einer ersten Hälfte mit Musicalsongs und einer zweiten Hälfte mit Pop-Songs. Drew Sarich durfte man dabei als GLÖCKNER VON NOTRE DAME mit "Draussen" und im Duett mit Wietske van Tongeren mit der Ballade "Wahres Glück" aus ROCKY erleben. Letztere sang zudem auch Linda Eder's Song "Vienna". Sascha Krebs sang "Can't Take My Eyes Off You" aus JERSEY BOYS und gab im Verlaufe des Abends wieder einige Anekdoten preis. Patrick Stanke überzeugte klar mit seiner neuen Hymne "Schwert und Stein" aus ARTUS - EXCALIBUR und auch Pia Douwes konnte mit "Die Welt gehört mir" aus DER BESUCH DER ALTEN DAME ihr aktuelles Engagement eindrucksvoll darbieten. Zodwa Selele bewies, warum sie seit Jahren die weibliche Hauptrolle im Musical SISTER ACT ist und präsentierte "Fabelhaft Baby". Den Höhepunkt der ersten Hälfte sicherte sich Willemijn Verkaik und sorgte mit "Defying Gravity" in Englisch und Deutsch für Gänsehaut und frenetischen Jubel beim best gelaunten Publikum. Verkaik begeisterte auch mit dem Titelsong zum Film "Die Eiskönigin", für dessen deutsche Version "Lass jetzt los" sie zweifelsfrei auch für Disney die beste Wahl war. Mit Sascha Krebs sang sie aus dem Musical BONNIE & CLYDE zudem auch den Titel "Viel zu spät um umzudrehen".

Andreas Wolfram konnte sein Talent durch extremen Hall beim Song "The Impossible Dream" aus DER MANN VON LA MANCHA im ersten Teil leider noch nicht unter Beweis stellen, holte dies aber im zweiten Teil des Konzertes nach.

Neben den acht hochkarätigen Solisten überraschte Intendant Radulf Beuleke, der auch in diesem Jahr mit seiner coolen Art unterhaltsam durch das Programm führte, mit drei Überraschungsgästen: Neben Julian Looman und Sandy Mölling erweiterte Alexander Klaws die Besetzung auf elf Solisten, die von vier Backgroundsängern und der großartigen Band unter der Leitung von Klaus Hillebrecht die Konzerte der letzten Jahre übertreffen konnten.

Alexander Klaws sang "Schließt jede Tür vor mir" aus JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT zu dessen Tecklenburger Produktion er ab dem übernächsten Samstag die Hauptrolle in allen 21 Vorstellungen spielt. Die beiden weiteren Überraschungsgäste Julian Looman und Sandy Mölling werden darin ebenfalls als "Pharao" und "Erzählerin" zu sehen sein. Ab dem 25. Juli 2014 zeigen die FreilichtSpiele Tecklenburg zudem auch SUNSET BOULEVARD, worin neben Looman (als "Joe Gillis") unter Anderem auch Maya Hakvoort und Elisabeth Hübert zu sehen sein werden und das Familien-Musical ROBIN HOOD, für das sich Radulf Beuleke (Text), Klaus Hillebrecht (Musik) und ein großes Kinder-Ensemble verantwortlich zeigen.

Im zweiten Teil der Pfingstgala wird traditionell das Genre Musical verlassen, um weitere Facetten der Darsteller zu zeigen. In diesem Jahr wurde dabei der Fokus erfreulicherweise auch mehr auf das Genre Rock gelegt. Kein Wunder, denn neben Solisten wie Patrick Stanke, Sascha Krebs und Drew Sarich, von denen man Rock gewohnt ist, überraschten Zodwa Selele und insbesondere Wietske van Tongeren. Diese zog ihre Schuhe aus und machte "Alone" von der Band Heart zu ihrem Eigen und zur Überraschung des zweiten Konzertteils. Zodwa Selele überzeugte mit "Single Ladies" von Beyoncé. Patrick Stanke nahm ein Bad in der Menge bei "Kings & Queens" von 30 Seconds To Mars, Sascha Krebs sang "Take On Me" von A-Ha und Drew Sarich lieferte zu "Dream On" von Aerosmith grandios ab. Die drei Männer mit Unterstützung von Julian Looman und Alexander Klaws verdrehten dem weiblichen Publikum als Boyband zu "Blurred Lines" von Robin Thicke ordentlich den Kopf. Sandy Mölling performte neben Christina Stürmer's "Millionen Lichter" auch den Hit "Daylight" der ersten deutschen Casting-Girlgroup No Angels, mit der sie 2000 bekannt geworden ist. Auch Pia Douwes rockte zu Hayden Panettiere's "Don't Put Dirt On My Grave Just Yet" und Willemijn Verkaik brachte das Publikum mit Ihrer Interpretation von Loreen's "Euphoria" zum Tanzen. Beide zusammen gaben bei "Wrong Song" von Connie Britton und Hayden Panettiere abermals viel Kraft.

Es ist kein Geheimnis, dass die Pfingstgala "Musical meets Pop" in Tecklenburg die Massen begeistert. Mehr als 2.300 gut gelaunte Zuschauer ließen das gestrige, ausverkaufte Konzert wieder einmal zu einem Höhepunkt der gerade erst begonnenen Saison werden. Mit den Solisten waren viele Originalbesetzungen aktueller, beliebter Musicals zu Gast, die bei bestem Wetter dem Publikum einen unvergesslichen Tag beschert haben. Da kann die diesjährige Musicalsaison in Tecklenburg wieder nur ein Erfolg werden.