Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Staatenhaus in Köln soll 2017 Musicaltheater werden

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bereits seit drei Jahren versucht man in Köln die beliebte Domstadt zum Musical-Standort werden zu lassen. Der ehemalige "Musical Dome", der derzeit wegen Renovierungsarbeiten des Operettenhauses am Offenbachplatz die "Oper Köln" beheimatet, soll weichen und durch das wegen falscher Planung nun mehr als einem Jahr leer stehende Staatenhaus ersetzt werden. Mehr! Entertainment und ein anderer Mitbewerber wünschen den Zuschlag zum Umbau. Im November diesen Jahres soll endlich die Entscheidung fallen.

Ute Berg, seit 2011 Wirtschaftsdezernentin in Köln, machte den Musical-Standort zu ihrem wichtigsten Projekt und leitet den aus ihrer Sicht "wettbewerblichen Dialog". Dadurch sei "höchste Qualität" in der Planung erreicht worden, zudem sei durch "viele Sitzungen mit vielen Beteiligten ein gewisses Verzögerungspotential" entstanden. Zudem erschwere der Denkmalschutz des Staatenhauses am Rheinparkufer die Planungen. Aus der einstigen Planung 2015 das Staatenhaus als frisch renoviertes Musicaltheater zu eröffnen ist nun das Jahr 2017 anvisiert worden.

Mehr! Entertainment gilt als großer Favorit. Schließlich hat die Produktionsfirma bereits mehrere Produktionen im "Musical Dome" Köln aufgeführt und baut derzeit die denkmalgeschützten Großmarkthallen in Hamburg-Hammerbrook zu einem neuen Musicaltheater um. Die Eröffnung ist im kommenden Jahr geplant.