Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

SISTER ACT Nonnen erkunden die Metropole Ruhr

Artikel bewerten
(1 Stimme)
SISTER ACT Nonnen erkunden die Metropole Ruhr
Die große Premiere von SISTER ACT findet erst am 3. Dezember im Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen statt. Nach Musical-Missionen in New York, London, Paris und Mailand, ging jetzt eine Delegation der Nonnen aus dem Musicalkloster in ihrer zukünftigen Heimat auf „Pilgertour". Mit Insidertipps von Ruhr Tourismus stand Sehenswertes und Kurioses auf dem Besucherprogramm.

Erste Station der Tour, die Rehberger Brücke in Oberhausen. Die begehbare Brücken-Skulptur „Slinky Springs to Fame" des Künstlers Tobias Rehberger sorgte für erstes Staunen. Der aus der Reihe tanzende Strommast „Zauberlehrling" der Berliner Künstlergruppe Inges Idee animierte die Nonnen zu liturgischen Tänzen. In Bottrop bot der Tetraeder nicht nur eine spektakuläre Aussicht auf die Metropole Ruhr, sondern sorgte auch für ein himmlisches Treffen mit den Außerirdischen des Künstlers Fred Fischer. Ganz erdverbunden dagegen die Mittagspause im Profi-Grill: Der Klassiker der bekannten Imbissstube in Wattenscheid - Currywurst und Pommes rot-weiß - schmeckte auch den Schwestern. Prädikat: teuflisch gut! Dem Himmel so nah fühlte sich die Delegation in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund. Im Airbus-Flugsimulator A 320 setzen die Musical-Nonnen zu ungeahnten Höhenflügen an.

Am zweiten Tag der „Pilgertour" de Ruhr stand das UNESCO-Welterbe Zollverein auf dem Programm. Das „Werksschwimmbad" der Frankfurter Künstler Dirk Paschke und Daniel Milohnic sorgte für große Überraschung und lud zumindest zu einem Sonnenbad ein. Die dreischiffige Architektur des Colosseum Theaters in Essen bildete eine „sakralen" Rahmen für ein Mittagsgebet, während die Schönheit des Baldeneysees im idyllischen Seaside Beach die Schwestern entzückte und sie animierte, sich unter die Badegäste zu mischen. Was wäre das Ruhrgebiet ohne einen Abstecher in einen typischen Kiosk: Am Europaplatz in Recklinghausen wurde nicht nur die Süßwarenauslage geplündert, sondern auch mit der leckeren Ruhrpott-Kohla angestoßen. Musikalischen Abschluss der Tour bildete ein Besuch beim Hertener Männergesangvereins MGV Schlägel & Eisen, der zusammen mit den Nonnen das Steigerlied anstimmte. Herzlich Willkommen SISTER ACT in der Metropole Ruhr.

SISTER ACT erzählt charmant und humorvoll die Geschichte der ambitionierten, aber wenig erfolgreichen Nachtclubsängerin Deloris van Cartier. Als Zeugin eines Mordes wird sie von der Polizei als Kronzeugin in einem Kloster versteckt. Von der Mutter Oberin skeptisch beobachtet, erobert Deloris als Schwester Mary Clarence die Herzen ihrer Mitschwestern im Sturm. Als ihr die Leitung des „verstimmten" Kirchenchors übertragen wird, läuft sie zur Höchstform auf und sorgt binnen kurzer Zeit dafür, dass statt der dünnen Nonnenstimmchen ein wahrhaft göttlicher Choral erschallt. Mit dem überraschenden musikalischen Erfolg des Chors gerät das Kloster zunehmend in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit. Der musikalische Ruhm der Schwestern bleibt auch Deloris Verfolgern nicht verborgen. Die Tarnung fliegt auf, und zusätzlich hat sich der Papst zu einem Besuch der singenden Nonnen angesagt. Jetzt zeigt sich, was wahre Schwesternliebe ist, und die Nonnen beweisen, dass sie viel mehr sind als nur fromme Betschwestern.

SISTER ACT ist eine Stage Entertainment Eigenproduktion, die 2009 Weltpremiere im Londoner Palladium Theater feierte. Co-Produzentin Whoopi Goldberg stand in London sogar für kurze Zeit selbst in der Rolle der Mutter Oberin auf der Bühne. Danach trat das Musical seinen internationalen Siegeszug an: Hamburg, New York, Wien, Mailand, Stuttgart, Paris und zuletzt Scheveningen. Die Musik für SISTER ACT stammt vom achtfachen Oscar©-Preisträger Alan Menken, Komponist weltbekannter Songs aus Disney Filmen wie „Die Schöne und das Biest", „Arielle, die Meerjungfrau", „Aladdin" oder „Rapunzel – Neu Verföhnt". Regie wird Carline Brouwer führen, die SISTER ACT bereits in London auf die Bühne brachte und auch die Inszenierung von ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK in Oberhausen verantwortet.

Medien