Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

ROCKY-Regisseur Alex Timbers: "Rocky ist wie gemacht für ein Musical!"

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

"New Yorks Hottest Director" (ABC News) Alex Timbers inszeniert ROCKY - Das Musical . Warum die Geschichte wie geschaffen ist für ein Musical, erzählt er im Interview


ROCKY - Das Musical regt zur Diskussion an. Der Film von 1976 ist Kult und um die Figur des aufstrebenden Boxers Rocky Balboa hat sich ein weltweiter Mythos entwickelt. Diese Tatsache macht es zu einer großen Herausforderung, den Film als Musical zu produzieren. Kann es gelingen, die Geschichte von Rocky und Adrian mitreißend und glaubhaft auf die Musicalbühne zu bringen? Rocky-Regisseur Alex Timbers keine Frage: "Die Geschichte von Rocky ist wie gemacht für ein Musical!".

Stage Entertainment hat die besten Kreativen der amerikanischen Musicalbranche verpflichtet, um ROCKY - Das Musical auf die Bühne zu bringen. Angeführt wird dieses Team vom 34-jährigen New Yorker Alex Timbers, der in den ABC News als "New Yorks Hottest Director" bezeichnet wurde.

Die Arbeiten von Alex Timbers sind vielfach preisgekrönt. Seine Broadway Produktion Bloody Bloody Andrew Jackson ist derzeit für zwei Tonys nominiert ist. Für Gutenberg! The Musical! wurde der talentierte 34-jährige für den Drama Desk Award als "Bester Musical Director" nominiert. Das satirische Musical A Very Merry Unauthorized Children´s Scientology Pageant wurde mit einem Obie Award und gleich zwei Garland Awards ausgezeichnet.

Welches Potenzial hat ROCKY - Das Musical?
Rocky ist wie gemacht für ein Musical - aus zwei Gründen. Erstens: jedes erfolgreiche Musical hat eine Liebesgeschichte, und dies ist eine der größten Liebesgeschichten unserer Zeit. Und zweitens: das Boxen!

Wir vereinen in der Produktion von Rocky diese innige Liebesgeschichte mit dem heldenhaften Spektakel des Boxkampfes. Das Publikum wird überrascht sein, wie echt der Kampf ausschauen wird. Da herrscht Vollkontakt.

Was sind die Vorteile des Musicals gegenüber einem Film?
Das Medium Musical kann etwas, was man beim Film niemals könnte. Beim Film benutzt man Nahaufnahmen, aber wir haben beim Musical die Möglichkeit, durch die Musik in die Köpfe und Herzen der Charaktere zu schauen und zu hören, was sie denken und fühlen. Bei Charakteren wie Adrian und Rocky, die so allein und zerbrochen sind, ist es ein Segen zu hören, was sie tief in ihrem Inneren bewegt.

Worin besteht die Herausforderung der Musical-Produktion?
Wenn man einen Film nimmt und auf die Bühne bringt, ist die größte Herausforderung, dass man die Kult-Momente und die Dinge, welche die Menschen an dem Film lieben, ehrenhaft umsetzt. Wenn man es allerdings nur kopiert, wären die Leute enttäuscht. Ich denke wir haben genau die wirklich wichtigen und großen Momente aus dem Film ausgewählt, wie zum Beispiel die Treppen-Szene, die Momente von Apollo Creed oder auch wie Rocky´s Appartement ausschaut. Diese haben wir mit einem neuen, frischen Look versehen und ein wenig ergänzt.

Was wird das Musical alles bieten?
Es wird Szenen in diesem Stück geben, die die Zuschauer wirklich überraschen werden. Wunderschöne Szenen, wie man sie aus dem Film kennt. Aber es gibt auch diese wundervollen Tanz-Einlagen, einen heldenhaften Kampf und berührende Balladen - ich denke es ist wirklich für Jeden etwas dabei.

Warum ist "Rocky" so eine Legende?
Rocky ist die Geschichte eines Außenseiters. Eine Person, die etwas im Leben erreichen möchte, doch nie die Möglichkeiten bekommt. Bis ihm eine Chance geboten wird.

Kann sich wirklich jeder mit "Rocky" identifizieren?
Die Geschichte von Rocky ist universell einsetzbar. Mit Rocky können sich ungefähr 99 % von uns identifizieren. Keiner glaubte an ihn außer ihm selbst, bis er sein Ziel erreicht. Ich denke es ist ein allgemein bekannter Gedanke, dass jeder seine Träume erreichen kann, wenn er nur fest an sich glaubt.