Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Noch vor der Weltpremiere: JEANNE D'ARC abgesagt

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mit nebenstehender Grafik und den Worten "BITTE KEINE TICKETS FÜR JEANNE D'ARC KAUFEN" teilte Hauptdarstellerin Jennifer Siemann soeben über Facebook mit, dass das Musical JEANNE D'ARC aus der Feder von Musicaldarstellerin Maricel abgesagt wurde. Die Weltpremiere sollte am 25. Juni 2016 im Rhein-Main-Theater Niedernhausen statt finden. Die Schuld weist sie dem Produzenten zu. Ensemble-Mitglied Martin Markert bestätigt die Absage via Facebook als "halb offiziell" und warnt ebenfalls vor dem Ticketkauf. Als Produzent und geschäftsführender Gesellschafter wollte Florian Willmanns das Rhein-Main-Theater in Niedernhausen wieder zum Leben erwecken, nachdem dort von 1995 bis 1998 SUNSET BOULEVARD aufgeführt wurde. Willmanns ist Quereinsteiger und führt als selbständiger Kaufmann mehrere McDonalds-Restaurants. Im letzten Jahr wurden bei der Premierenankündigung Termine des Vorpächters missachtet, wodurch sich die Weltpremiere um wenige Monate nach hinten verschob, heute folgt die inoffizielle Absage. Willmanns betonte noch im Januar gegenüber dem Wiesbadener Kurier, dass alle Vorbereitungen gut laufen und plante zur weiteren Entwicklung des Standortes weitere Musicals, ein zusätzliches Hotel, sowie eine Spielzeug-Erlebniswelt. Mittlerweile hat sich auch Maricel via Facebook zu Wort gemeldet: "Was genau kann ein Autor bzw. sein Verlag noch tun um Sicherheit über einen Produzenten zu erhalten als finanzielle Sicherheiten, unterschriebene Verträge, ja sogar ein eigens gekauftes Theater... Leider hat der Produzent von Jeanne d`Arc das Stück abgesagt. Offensichtlich wird er Insolvenz anmelden und wird derzeit von der Steuerfahndung untersucht." Sie gibt weiter an, dass Regisseur Stanislav Mosa JEANNE D'ARC im Theater Brünn aufführen wird. Dadurch erhofft sie sich schneller einen Produzenten für Deutschland zu finden und das hat dieses Stück nach bisherigen Einblicken mehr als verdient. Mittlerweile ist die Absage offiziell, wie der Wiesbadener Kurier in einem aktuellen Artikel mitteilt. Die Homepage des Musicals ist bereits offline.