Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Mehr! Entertainment baut neues Theater in Hamburg

Schriftgröße
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Mehr! Entertainment baut neues Theater in Hamburg

2.000 weitere Musicalsitzplätze werden ab dem kommenden Jahr in Hamburg geschaffen, wenn Mehr! Entertainment in den denkmalgeschützten Hamburger Großmarkthallen 4.000 der 40.000 qm² Fläche in ein Musicaltheater verwandeln wird. Damit erweitert Geschäftsführer Maik Klokow seine Spielstätten neben dem Admiralspalast in Berlin, dem Starlight Express Theater in Bochum, dem Musical Dome in Köln und dem Musical Theater in Bremen, um ein Theater in der Musicalhauptstadt des Landes. Die Fertigstellung ist für Ende 2014 geplant. Welche Produktion die Eröffnung des Hauses feiert wird ein Jahr vor der Eröffnung bekanntgegeben. Es könnte sich dabei um das kürzlich lizenzrechtlich erworbene Musical "Shrek" handeln.


Wirtschaftssenator Frank Horch freut sich über den Zuwachs am Standort Hamburg. „Neben London und New York ist Hamburg der drittgrößte Musical-Standort weltweit. Das neue Theater unterstreicht das und wird ein weiterer Anziehungspunkt für Touristen werden – gerade auch an einem so ungewöhnlichen Spielort wie dem Hamburger Großmarkt."

Die Mehr! Entertainment Gruppe, die derzeit sieben Spielstätten in Deutschland betreibt, erweitert ihr Portfolio um einen bedeutenden Standort in der Musical- Metropole Hamburg „Wir freuen uns sehr, zukünftig eines unserer größten Theater in Hamburg zu betreiben. Die Planung eines neuen Theaters in der denkmalgeschützten Großmarkthalle ist eine echte Herausforderung. Gemeinsam mit unserem Architektenteam haben wir eine sehr attraktive Lösung gefunden, das neue Theater in einen Teilbereich des bestehenden Industriebaus zu integrieren und gleichzeitig eine Spielstätte zu erschaffen, die unseren Ansprüchen von gehobenem Live Entertainment gerecht wird", erklärt Maik Klokow, Geschäftsführer und Produzent der Mehr! Entertainment GmbH. Damit verstärkt die Mehr! Entertainment ihre Aktivitäten für den wichtigen Standort Hamburg. Der zur Unternehmensgruppe gehörende Ticketvermarkter Deutsche Eintrittskarten TKS GmbH hat bereits im Jan 2012 seinen Firmensitz in die Hansestadt verlegt.

Die Hamburger Großmarkthalle wurde 1962 unter Leitung des Architekten Bernhard Hermkes fertiggestellt. Sie ist ein statisches Kunstwerk und steht, als eines der letzten Beispiele von Spannbetonbauten in Hamburg, unter Denkmalschutz. Besonders beeindruckend sind die enorme Deckenhöhe und der freie Blick auf die 8 cm dicke Schale der Spannbetonbögen. Das Publikum wird diese Höhe im ganzen Theater erfahren können – der höchste Punkt befindet sich 20 Meter über dem Theatersitz.

Das neue Theater wird komplett in die bestehende Großmarkthalle integriert. Insgesamt verfügt das Theater über rund 8.000 qm, verteilt auf drei Etagen. Die Bühne ist ebenerdig angelegt und unter der gewellten Dachkuppe ist ein Bühnenturm von 19,20 m Höhe geplant. Der Saal ist für ca. 2.000 Sitzplätze ausgelegt.

Torsten Berens, Chef des Großmarktes sagt: „Der Großmarkt Hamburg ist als Frischezentrum des Nordens Deutschlands bedeutendster Handelsplatz für Obst und Gemüse und mit 400 ansässigen Unternehmen und rund 2.400 Beschäftigten sowie einem jährlichen Warenumschlag von 1,5 Mio. t ein beachtlicher Wirtschaftsfaktor. Die Großmarkthalle wurde in den 1950er Jahren auf Basis der damaligen Rahmenbedingungen und Anforderungen für die Warenbewegungen im Obst- und Gemüsegroßhandel konzipiert. Mit 40.000 m² Grundfläche handelt es sich um die mit Abstand größte Handelsfläche ihrer Art in Deutschland. Unter Berücksichtigung aktueller Anforderungen ist künftig eine Grundfläche von ca. 35.000 m² für den Handel ausreichend. Das ermöglicht den Einbau des neuen Theaters als Bereicherung für das Großmarktgelände, zumal die Marktzeiten des Großmarktes und die Spielzeiten des Theaters sich nicht überschneiden."

Die Bauarbeiten starten im Sommer 2013 – Bauende wird ca. Ende 2014/Anfang 2015 sein. Welche Produktion die Eröffnung des Hauses feiert wird ein Jahr vor der Eröffnung bekanntgegeben.