Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

DSDS: Herr Schöne schafft es in die Liveshows

Schriftgröße
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Nach außen hin hat Christian Schöne ("Die Päpstin") eine ganz schön dicke Mauer aufgebaut und sorgte bislang bei DSDS für einige Peinlichkeiten. Doch das Sprichwort "Harte Schale, weicher Kern" findet sich auch bei dem gebürtigen Hessen wieder.

Ob im Borat-Schwimmanzug oder meist nur in knapper Badehose - Christian Schöne, der sich selbst nur "der Herr Schöne" nennt, sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Fremdschämen. Nicht nur, weil Musical an sich bei den Juroren Dieter Bohlen und Natalie Horler gänzlich keinen Anklang findet, sondern vielmehr auch, weil man sich als Musical- und "Die Päpstin"-Fan fragen muss, wie hat es Christian Schöne auf die Musical-Bühne geschafft?

Bereits in frühen Jahren, genauer gesagt mit neun Jahren, war "Herr Schöne" Ballettänzer und absolvierte eine klassische Balletausbildung. Nach einigen Jahren privaten Gesangs- und Schauspielunterrichts in Deutschland, Österreich und den USA, begann er schließlich seine Ausbildung an der Stage and Musical School in Frankfurt, die er als staatlich geprüfter Musicaldarsteller und Schauspieler abschloss. Nach einigen großen Rollen führte sein Weg schließlich über "Elisabeth - Legende einer Heiligen" und "Bonifatius" zum Überraschungsmusical des letzten Jahres "Die Päpstin", welches einige Preise und hohe Beliebtheit bei den Musical-Fans erzielen konnte.

Bei DSDS hingegen zeigt sich Christian Schöne bislang nur von einer sehr auffälligen, gar peinlichen Seite. Doch nach der letzten Sendung ist klar: Christian Schöne hatte starke Selbstzweifel und wollte endlich sich selbst und vor Allem seiner Mutter zeigen, dass er etwas erreichen kann. Zu seinem Vater hat Christian Schöne keinen Kontakt. Nun hat er einen neuen Ziehvater, denn Juror Dieter Bohlen gibt dem Anastasius aus dem Musical "Die Päpstin" eine große Chance. Er wird mit 14 anderen Kandidaten in der ersten Liveshow der Castingsendung antreten und sich dem Voting der Zuschauer stellen.

Und nach den ganzen Peinlichkeiten und der verlorenen, harten Schale, kommt da ein weicher, charismatischer Kern zum Vorschein, der mit neuem Selbstbewusstsein vielleicht sogar Spaß machen kann. Was denkt ihr über "Herrn Schöne"?
{module Umfrage}

Medien