Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Drew Sarich wird Graf von Kroloch in Berlin

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ab November wird TANZ DER VAMPIRE für eine letzte Spielzeit in Deutschland zu sehen sein - am Stage Theater des Westens in Berlin. Im Zentrum der Geschichte nach dem gleichnamigen Kinofilm von Roman Polanski steht die vielschichtige Figur des Vampir-Grafen von Krolock. Dem Reiz dieser Rolle erlagen schon viele großartige Darsteller. Darunter auch Drew Sarich, der ab 14. November am Berliner Stage Theater des Westens zu erleben sein wird.


Geboren in St. Louis/Missouri, studierte er Musik, Schauspiel und Tanz am Boston Conservatory, wo er 1997 graduierte. Er spielte in verschiedenen Musicalproduktionen, unter anderem am Londoner West End und am Broadway. Sein Europa-Debüt gab er 1999 als Quasimodo in der Uraufführung der Walt Disney Produktion DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME in Berlin am Stage Theater am Potsdamer Platz.

Doch wenngleich Drew Sarich auch seit einiger Zeit in Wien lebt und arbeitet, bedeute Berlin ihm sehr viel: "Ich freue mich riesig, Berlin wieder neu zu entdecken, mit Berlin verbinde ich so viele Erinnerungen. Wien ist zwar mein Zuhause, aber Berlin ist meine Lieblingsstadt in Europa! Dort habe ich meine Frau, Ann Mandrella, kennengelernt."
Die Rolle des Grafen von Krolock in TANZ DER VAMPIRE spielte er bis vor kurzem bereits in der Wiener Fassung am Ronacher: "Krolock ist eine von vielen geliebte Rolle, deren Interpretation mit so hohen Erwartungen verbunden ist, dass es mir Angst gemacht hat.
Es war eine große Herausforderung diesen Stress einfach zu ignorieren! Ich habe sehr hart gearbeitet, um einen neuen, eigenen Krolock zu entwickeln."

Seine Vorbereitung auf die Rolle war für den Fan von Vampirfilmen "ein wahrer Genuß". Er liebt Vampire und ist mit Vampirfilmen aufgewachsen: "Ich habe Murnaus "Nosferatu" und "Dracula" mit Bela Lugosi ungefähr 800 mal gesehen!" In diesem Sinne freut er sich auf die ihm eigene Art, den Grafen endlich im Theater des Westens spielen zu dürfen: "Ich freue mich wie ein Kind! Ein 600-jähriges, untotes, blutdurstiges Kind!"