Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

Brillant umgesetzt: SUNSET BOULEVARD in Tecklenburg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Brillant umgesetzt: SUNSET BOULEVARD in Tecklenburg
Am gestrigen Freitag fand auf der Burgruine der FreilichtSpiele Tecklenburg die Premiere zu Andrew Lloyd Webber’s SUNSET BOULEVARD statt. Das Drama basierend auf dem Film von Billy Wilder um den einstigen Stummfilmstar Norma Desmond überzeugt mit perfekter Besetzung, tollem Bühnenbild und großem Orchester.

In SUNSET BOULEVARD erzählt der erfolglose Drehbuchautor Joe Gillis (Julian Looman) von den letzten Monaten seines Lebens. Er flüchtet vor seinen Gläubigern und findet bei dem vergessenen Star aus Stummfilmzeiten Norma Desmond (Maya Hakvoort) Zuflucht und einen neuen Auftrag. Norma Desmond möchte zurück ins Rampenlicht und ihr eigenes Drehbuch bei Paramount Pictures, jener Produktionsfirma, die sie groß herausgebracht hat, vorstellen. Doch Desmond lebt in einer Scheinwelt, in der sie selbst Paramount Pictures groß herausgebracht haben will und sich Jahrzehnte später selbst noch als Star sieht. Diese Wunschvorstellung basiert auf ihrer starken Depression und heimlicher Fanpost Ihres Butlers, Ex-Regisseurs und Ex-Manns Max von Mayerling (Reinhard Brussmann). Sie engagiert Gilles, um den eigenen Film „Salome“, in dem Sie stumm die Hauptrolle verkörpern möchte, zu überarbeiten. Norma Desmond verliebt sich in Joe Gilles, der sich heimlich mit Betty Schaefer (Elisabeth Hübert) trifft, um mit ihr gemeinsam an einem anderen und zeitgemäßen Drehbuch zu arbeiten. Als Norma davon erfährt, erzählt Sie Betty vom Leben, das Joe eigentlich führt und lässt sie zur Villa reisen, wo sie Joe’s Doppelleben sieht. Beide streiten sich und es kommt zur Auseinandersetzung zwischen Norma und Joe, in der dieser die Scheinwelt aufdeckt, in der Norma seit Jahrzehnten lebt. Es folgt ein dramatisches Ende, in dessen Szene Norma Desmond die Hauptrolle übernimmt.

SUNSET BOULEVARD ist ein Musical, das weniger durch musikalische Höhepunkte, sondern vielmehr durch die spannende, dramatische Geschichte überzeugt. Diese wird durch die überragende Besetzung authentisch übertragen. Die Hauptbesetzungen sind absolut auf Augenhöhe. Julian Looman spielt Joe Gilles mitreißend und schafft den Wechsel zwischen Rolle und Erzähler gekonnt. Reinhard Brussmann als Max von Mayerling passt gesanglich und schauspielerisch perfekt in die steife Rolle des Butlers, ebenso wie Elisabeth Hübert als süße und erquickende Betty Schaefer. Maya Hakvoort übertrifft mit Ihrer Interpretation alle Erwartungen. Mit tiefer Stimme, perfektem Schauspiel und spürbarer Leidenschaft verinnerlicht sie die Rolle der Norma Desmond zu einhundert Prozent, wodurch die Hollywood-Tragödie vollends das Publikum erreichen kann.

Besonders hervorzuheben ist die Bühnenbildgestaltung von Susanna Buller und zeigt das Innere einer prächtigen Villa mit großen Orgelpfeifen – ein Gesamtkunstwerk, das einen Hauch Phantom der Oper versprüht. Über Schiebeelemente verwandelt sich die Villa in den Firmensitz von Paramount Pictures. Erweitert wird das Bühnenbild durch die linke Drehbühne, die neben dem Schauspieler-Treffpunkt Schwab’s Pharmacy die Villa erweitert und eine Projektionsfläche für zwei Videoelemente bietet. Auch ein alter Oldtimer und nicht zuletzt fast 50 Ensemblemitglieder mit Kostümen von Karin Alberti, und Maske von Elke Quirmbach und Stefan Becks sorgen dafür, dass die 50er Jahre realistisch unter der exzellenten Regie Andreas Gergens und Assistenz Jennifer Müller’s wiedergegeben werden. Ebenso exzellent spielt das 17-köpfige Orchester unter der Leitung von Tjaard Kirsch und ließ mitunter während der Aufführung eine derartige Größe bereits erahnen.

SUNSET BOULEVARD ist ein tragisches Drama-Musical, dessen Handschrift Andrew Lloyd Webber’s spürbar trägt. Dieser werden die FreilichtSpiele Tecklenburg mehr als gerecht. Brillant!