Jetzt läuft


Musicalswünschen
oder verwende die erweiterte Suche
10 Zufallstitel

BAT OUT OF HELL mit Alex Melcher und Willemijn Verkaik

Schriftgröße
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Cast zur Deutschlandpremiere des Musicals BAT OUT OF HELL mit den Welthits von "Meat Loaf" ist komplett. Freuen darf man sich neben den bereits bekannt gegebenen Darstellern Robin Reitsma ("Strat") und Sarah Kornfeld ("Raven") auf Alex Melcher ("Falco") und Willemijn Verkaik ("Sloane").


Melcher freut sich auf sein Heimspiel: „Ich komme aus NRW, stehe quasi zuhause auf der Bühne und muss nicht im Hotel leben. Außerdem ist es meine Rückkehr ins Stage Metronom Theater - ich habe hier schon bei der allerersten Show, Tabaluga & Lilli, auf der Bühne gestanden. Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Herausforderung und die Arbeit mit tollen neuen und bekannten Kollegen.“

Verkaik wird eine verrückte Seite von sich zeigen: „Ich freue mich sehr darauf, Sloane im Stage Metronom Theater zu spielen, wo ich 2010 als Elphaba in Wicked auf der Bühne gestanden habe! Sloane hat so viele Facetten. Sie ist eine starke, wenn auch etwas frustrierte und leicht verrückte Frau. Trotzdem ist sie eine fürsorgliche Mutter UND singt die genialsten Meat Loaf Songs. Gerade habe ich noch bei Ghost im Stage Theater des Westens in Berlin die Rolle der trauernden Molly gespielt. Deswegen ist es fantastisch, jetzt mit Sloane eine ganz andere Seite von mir zu zeigen.“

Außerdem mit dabei sind: Tom van der Ven ("Tink"), Aisata Blackman ("Zahara"), Benet Monteiro ("Jagwire"), Michael Moore ("Ledoux") und Lorenzo di Girolamo ("Blake"). Walk-In-Cover sind Antonio Calanna (Strat), Franziska Schuster (Sloane) und Carl van Wegberg (Falco).  Das Ensemble komplettieren April van Amelsvoort, René Becker, Jacob Fearey, Rhys George, Vinicius Gomes, Jessica Lapp, Gonzalo Campos Lopez, Masengu Kanyinda, Charlie Knight, Maureen MacGillavry, Luca Maus, Jolijn van de Pol, Bathoni Puplampu, Anna Julia Rogers, Ida Linnéa Svanberg, Niall Swords, Bethany Terry, Karen Walker, Tarquin Whitebooi und Sander van Wissen.