BAT OUT HELL Tour macht Halt in Düsseldorf

BAT OUT HELL Tour macht Halt in Düsseldorf
Jim Steinmans weltweit erfolgreiches Bühnenepos Bat Out of Hell – The Musical kehrt nach Deutschland zurück: Das preisgekrönte Original vom Londoner Westend mit den größten Hits von Jim Steinman und Meat Loaf ist erstmalig und exklusiv für Deutschland in seiner englischsprachigen Tournee-Produktion nur vom 20. Dezember 2022 bis 04. Januar 2023 im Capitol Theater Düsseldorf zu erleben.

Seit seiner Weltpremiere 2017 im Manchester Opera House - es folgten bis 2019 Spielzeiten u.a. im Londoner Coliseum und Dominion Theatre - begeisterte das opulente Rock-Musical Publikum und Kritiker gleichermaßen: so gewann es den Radio 2 Audience Award als bestes Musical bei den Evening Standard Awards und wurde für acht WhatsOnStage Awards, u.a. als bestes Musical, nominiert. BAT OUT OF HELL spielte 2019 erfolgreich in Kanada und im New York’s City Centre und feierte im selben Jahr als deutschsprachige Inszenierung im Metronom Theater
Oberhausen seine Premiere. Aktuell befindet sich der Musical-Hit auf großer Tournee durch Großbritannien und Irland.

Unvergleichliche Rock-Epen und Power-Balladen
Das 1977 erschienene Album Bat Out of Hell zählt heute mit weltweit rund 60 Millionen Exemplaren zu den meistverkauften Alben aller Zeiten. 1993 gelang Jim Steinman und Meat Loaf ein weiterer großer Wurf: Der Nachfolger "Bat Out of Hell II: Back into Hell" inklusive des Welthits "l’d Do anything for Love (But I Won’t Do That)" bescherte ihnen sogar einen Grammy. Das Bühnenstück kombiniert die unbändige und hymnische Energie des Rock mit der unvergleichlichen Magie des Musicals. Dafür verwendete der legendäre Komponist Jim Steinman epische Songs der ersten beiden Bat Out of Hell Alben wie "You Took the Words Right Out of My Mouth (Hot Summer Night)", "Bat Out of Hell", "I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That)" und "Two Out of Three Ain’t Bad" und ergänzte die Songlist mit der Single Dead Ringer for Love sowie den bislang unveröffentlichten Power-Balladen "What Part of My Body Hurts the Most" and "Not Allowed to Love".

Rebellion und Leidenschaft
Die elektrisierenden, opulenten Rock-Songs und gefühlstiefen Balladen Steinmans - gespielt von einer mitreißenden Live-Band - treiben eine zeitlose Geschichte voll jugendlicher Rebellion und Leidenschaft voran: Im Jahr 2030 verliebt sich in einer Stadt namens Obsidian — einem apokalyptischen Manhattan - der unsterbliche Anführer Strat der jungen Rebellengruppe The Lost verbotenerweise in Raven — die schöne Tochter des tyrannischen Herrschers Falco. In dieser Paraderolle ist nach langer Zeit der vom Publikum gefeierte Rob Fowler (u.a. langjährig Dr.
Frank’n’Furter in der international tourenden Rocky Horror Show Inszenierung von Sam Buntrock, The Voice of Germany 2012) endlich wieder auf deutschen Bühnen zu erleben.

Ein wahres Rock’n’Roll Manifest
Neben Jim Steinman, der für Buch, Songtexte und Musik verantwortlich zeichnet, trägt BAT OUT OF HELL die Handschrift des vielseitigen und preisgekrönten (u.a. Guggenheim Award, Time Out Award als bester New Yorker Theaterdirektor, Obie Award) amerikanischen Regisseurs Jay Scheib. Im Zentrum der „Rock’n’Roll-Romeo-und-Julia-Geschichte,“ so Scheib, „steht immer wieder der Wunsch, frei zu sein, sich zu verlieben und in einer Welt voller Kraft, voller Leidenschaft zu leben. Das Stück ist ein wahres Rock’n’Roll-Manifest!“

Rock and Roll Dreams Come True
Was viele nicht wissen: Bat Out Of Hell war von Anfang an als Musical geplant - Jim Steinman wollte in den Siebzigern ursprünglich ein Rock’n’Roll Update von Peter Panschreiben. Das Projekt scheiterte an den Rechten, es überlebten aber die Songs, die überarbeitet das Gerüst des Albums bildeten. Vierzig Jahre später wurde Steinmans Vision dann doch noch Wirklichkeit. Auch der 2022 verstorbene Meat Loaf war nach der Premiere im Londoner Coliseum von seinen Gefühlen überwältigt: „Ich kann nur weinen, so ist es“, sagte er über das Bühnenwerk, das sein Freund Jim Steinman geschaffen hat. „Dieser Mensch hatte einen Traum und ich bin hier und darf es live miterleben!“

Die Adaption der Original-Choreografie erfolgte durch Xena Gusthart, Michael Reed sorgte als Musical Supervisor auch für die zusätzlichen Arrangements. Für das aufwändige Bühnenbild, die überraschenden Effekte sowie das Kostümdesign der Tournee zeichnet Jon Bauso verantwortlich, Meentje Nielsen für die Originalkostüme, Linda McKnight für die Originalperücken. Die beeindruckenden Video-Einspieler stammen von Finn Ross, das Licht-Design von Rock-Urgestein Patrick Woocroffe (Rolling Stones, ABBA, Michael Jackson, Genesis, Elton John uvm.), das Sound-Design von Gareth Owen, die Orchestrierung von Steve Sidwell. Das Original-Casting führte David Grindrod CDG durch, das Casting für die Tourneeproduktion Anne Vosser.

Diese Tournee ist dem Andenken an Jim Steinman gewidmet, welcher am 19. April 2021 im Alter von 73 Jahren in Connecticut von uns gegangen ist, sowie dem von Meat Loaf, der am 20. Januar 2022 im Alter von 74 Jahren in Nashville verstarb.

Jetzt Tickets sichern

Medien

Youtube Vorschau - Video ID yIq3uVL4GKY