Musikwunschdatenbank-Update

Musikwunschdatenbank-Update
Im heutigen Update widmen wir uns der Darstellerin Eleri Ward. Sie tourt derzeit mit Josh Groban und veröffentlichte kürzlich das Sondheim-Album "A Perfect Little Death". Heute reichen wir weitere Alben und Singles der talentierten Sängerin nach, die gerade ihren Durchbruch erlebt.

Eleri Ward wuchs in Chicago auf und besuchte die "Chicago Academy for the Arts", wo sie dank einiger ihrer Lehrer zum ersten Mal mit Sondheims Werken in Berührung kam. Sie studierte ein Jahr lang Songwriting am "Berklee College of Music", wechselte dann aber auf die andere Straßenseite zum "Boston Conservatory", wo sie Musiktheater als Hauptfach studierte. Anschließend zog sie nach New York, um dort zu arbeiten und vorzusingen. Während der Audition-Saison mitten im Winter in New York City begleitete sie Sondheim stets im Kopf. Wenn jemand sie fragte, wie es läfut, antwortete sie "Weißt du, jeden Tag ein kleiner Tod." Sie machte sich den Song zu eigen und nahm eine Solo-Akustikversion auf, postete diesen auf Instagram und bekam schnell Zuspruch und Wünsche weiterer Songs. Es folgte die Reprise "Johanna" und zugleich startete sie ihren YouTube-Channel und testete TikTok. Dort ging das Video viral.

Befeuert von der positiven Resonanz nahm sie dann weitere Titel auf. Gesamt 13 Stück, darunter auch "
Children Will Listen", "Finishing the Hat", "Losing My Mind", "The Ballad of Sweeney Todd" und "Send in the Clowns". Zudem veröffentlichte sie zwei Pop-EPs ("Prism" im Mai 2020 und "Friction" im Juni 2021). Hierdurch wurde Ghostlight Records auf die Sängerin aufmerksam. Das Label ist bekannt für Broadway-Cast- und andere Theater-Aufnahmen.

Am 26. November 2021 starb Stephen Sondheim, ihre Inspiration und der Schöpfer der Songs, die sie so liebte. In einem Interview sagte Eleri Ward: "Wir dachten, er würde ewig leben. Er ist der Weihnachtsmann!" Als dann Trauernde ihr Album hörten, fühlte sie sich sehr geehrt, zugleich aber auch noch trauriger. "Es fühlte sich seltsam an, dass ich das Gefäß war, das die Leute benutzten, um seine Arbeit zu ehren. Aber es hat mich auch bestärkt, das weiterzumachen, was ich tue. Wenn ich der Grund dafür bin, dass jemand weiß, wer Sondheim ist, oder seine Arbeit zum ersten Mal bekommt, dann habe ich das Gefühl, dass ich irgendwie meine Pflicht erfülle".

Deshalb gehen wir nun unserer Pflicht nach und zeigen euch noch mehr Eleri Ward.